- Anzeige -

Online-Umfrage zum Radverkehr in Arnsberg im Endspurt – Wünsche und Ideen gesucht

Die Bür­ger­be­tei­li­gung für das Rad­ver­kehrs­kon­zept der Stadt Arns­berg geht in den End­spurt. Es sind wei­ter­hin Wün­sche und Ideen zur Ver­bes­se­rung der Rad­mo­bi­li­tät in Arns­berg gesucht. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Wie soll die Ent­wick­lung eines hoch­wer­ti­gen Rad­ver­kehrs­net­zes in Arns­berg aus­se­hen? Für einen star­ken Rad­ver­kehr in einer nach­hal­ti­gen und lebens­wer­ten Stadt sind Inter­es­sier­te noch bis zum 19. Dezem­ber auf­ge­ru­fen, ihre Wün­sche, Ideen und Visio­nen für die Ver­bes­se­rung der Rad­mo­bi­li­tät in einer Online-Umfra­ge unter https://beteiligung.arnsberg.de einzubringen.

Bürgerbeteiligung für das Radverkehrskonzept

Die Ergeb­nis­se der Umfra­ge flie­ßen in die Erstel­lung des Rad­ver­kehrs­kon­zep­tes für die Stadt Arns­berg ein, mit dem Ziel, das Fahr­rad als sozi­al­ver­träg­li­ches und kli­ma­freund­li­ches Mobi­li­täts­mit­tel zu för­dern. Und damit die Nut­zung des Fahr­rads attrak­ti­ver wird, gilt es, bestehen­de Män­gel im Rad­ver­kehrs­netz zu behe­ben und Lücken zu schlie­ßen. Neue Rad­ver­kehrs­an­la­gen sol­len nach aktu­el­len Stan­dards aus­ge­baut wer­den. Außer­dem ist es wich­tig, auf die Bedürf­nis­se der Bürger*innen ein­zu­ge­hen: Wo braucht es Ver­bes­se­run­gen im Bestand? Wo wün­schen sich die Arnsberger*innen neue Wege oder Abstellanlagen?

Für inhalt­li­che Fra­gen steht Hau­ke Kar­nath, Rad­ver­kehrs­be­auf­trag­ter der Stadt Arns­berg, zur Ver­fü­gung per E‑Mail an h.karnath@arnsberg.de.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de