NRW-Handwerk ehrt seine besten Nachwuchstalente

Büh­ne frei für die Lan­des­sie­ge­rin­nen und Lan­des­sie­ger aus Süd­west­fa­len. (Foto: Team Marquardt)

Süd­west­fa­len. „Hand­werk macht Spaß und glück­lich, for­dert her­aus und trägt dazu bei, die Welt zu einem bes­se­ren Ort zu machen. Und es hat Zukunft – das bewei­sen die Gesel­lin­nen und Gesel­len mit ihren beein­dru­cken­den Arbei­ten beim Leis­tungs­wett­be­werb.“ Mit die­sen Wor­ten wür­dig­te Mona Neu­baur, Minis­te­rin für Wirt­schaft, Indus­trie, Kli­ma­schutz und Ener­gie des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, die bes­ten Nach­wuchs­hand­wer­ke­rin­nen und ‑hand­wer­kern in Nord­rhein-West­fa­len bei der Abschluss­ver­an­stal­tung des Leis­tungs­wett­be­werbs des Deut­schen Hand­werks auf Lan­des­ebe­ne in Müns­ter. Als Ver­tre­ter der Hand­werks­kam­mer Süd­west­fa­len gra­tu­lier­te Vize­prä­si­dent Micha­el Neu­haus zu die­sem Erfolg.

„Wir wissen was wir tun“

Unter dem Mot­to „Wir wis­sen was wir tun“ haben sich in den ver­gan­ge­nen Wochen 263 Gesel­lin­nen und Gesel­len dem frei­wil­li­gen Berufs­wett­be­werb gestellt und ihr hand­werk­li­ches Kön­nen mit­ein­an­der ver­gli­chen. Alle schlos­sen ihre Gesel­len­prü­fung in die­sem Jahr als die Bes­ten von rund 23.200 Hand­werks­lehr­lin­gen in Nord­rhein-West­fa­len ab und qua­li­fi­zier­ten sich bereits in den sie­ben NRW-Hand­werks­kam­mer­be­zir­ken für die Teil­nah­me am Lan­des­wett­be­werb. 71 Gesel­lin­nen und Gesel­len wur­den in Müns­ter in ihrem jewei­li­gen Beruf als ers­te Lan­des­sie­ge­rin und ers­ter Lan­des­sie­ger aus­ge­zeich­net. Die Jury bewer­te­te, je nach Beruf, ent­we­der das Gesel­len­stück oder eine Arbeitsprobe.

Im Rah­men der Abschluss­ver­an­stal­tung hob Bert­hold Schrö­der, Prä­si­dent des West­deut­schen Hand­werks­kam­mer­ta­ges (WHKT), den Wert der beruf­li­chen Aus- und Wei­ter­bil­dung für Hand­werk und Gesell­schaft her­vor. „Mit ihrem Sieg beim Leis­tungs­wett­be­werb haben die jun­gen Nach­wuchs­hand­wer­ke­rin­nen und Nach­wuchs­hand­wer­ker nicht nur Lei­den­schaft für ihren Beruf bewie­sen, sie sind auch gleich­zei­tig bes­tes Bei­spiel für die hohe Aus­bil­dungs­qua­li­tät im Hand­werk. Auf die­sen Erfolg, der auf har­ter Arbeit und Leis­tungs­wil­len beruht, kön­nen sie wirk­lich stolz sein.

Ich kann alle Sie­ge­rin­nen und Sie­ger nur ermu­ti­gen, an ihren Erfolg anzu­knüp­fen und die guten Kar­rie­re­per­spek­ti­ven zu nut­zen, die das Hand­werk ihnen bie­tet.“ Die Lan­des­sie­ger kön­nen jetzt am Bun­des­wett­be­werb teil­neh­men, des­sen Sie­ge­rin­nen und Sie­ger am 9. Dezem­ber in Augs­burg geehrt werden.

Diese ersten Landessiegerinnen und Landessieger kommen aus Südwestfalen und wurden in Münster persönlich geehrt:

Zweite Landessieger und ‑siegerinnen

Dritte Landessieger und ‑siegerinnen

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Hand­werks­kam­mer Südwestfalen)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: