- Anzeige -

Noch kein Auf­at­men für Pend­ler: Voll­sper­rung in Brei­ten­bruch wird ver­län­gert

Brei­ten­bruch / Arns­berg / Soest. Umfang­rei­che Ver­le­gungs­ar­bei­ten von Lei­tungs­be­stän­den im Ver­lauf der B229 (Brei­ten­bru­cher Stra­ße) in Arns­berg-Brei­ten­bruch erfor­dern eine Ver­län­ge­rung der Voll­sper­rung bis zum 11. August. Die Gesamt­fer­tig­stel­lung der Bau­maß­nah­me ist für Anfang Sep­tem­ber geplant. Das teilt der Lan­des­be­trieb Strassen.NRW mit.

Gesamt­fer­tig­stel­lung Anfang Sep­tem­ber geplant

Seit dem 29. Juni ist die Orts­durch­fahrt Arns­berg-Brei­ten­bruch voll gesperrt. Im Auf­trag der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauer­land-Hoch­stift und in Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Arns­berg wer­den zusätz­lich zur B229-Fahr­bahn­sa­nie­rung ein Geh­weg neu ange­legt, ein que­ren­der Regen­was­ser­ka­nal erneu­ert und die Hal­te­stel­len im Bereich der Orts­mit­te bar­rie­re­frei umge­baut. Die Bau­kos­ten betra­gen rund 930.000 Euro.

Groß­räu­mi­ge Umlei­tung bis 11. August vor­ge­se­hen

Die Bau­ar­bei­ten erfol­gen über­wie­gend unter halb­sei­ti­ger Sper­rung der Bun­des­stra­ße und der Ver­kehrs­re­ge­lung mit­tels einer mobi­len Ampel­an­la­ge. Nur in dem Zeit­raum vom 29. Juni bis zum 11. August (ursprüng­lich 2. August) ist eine Voll­sper­rung der Brei­ten­bru­cher Stra­ße erfor­der­lich. Wäh­rend der Voll­sper­rung ist eine Umlei­tung über Arns­berg-Hüs­ten und ‑Neheim sowie über Ense-Nie­deren­se und Möh­ne­see-Del­ecke im Ver­lauf der L745 und B516 ein­ge­rich­tet.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de