von

Neu­es Pro­jekt für Älte­re: „Gärt­nern macht glück­lich“

Im Rahmen der Engagementförderung startet das Projekt "Gärtnern macht glücklich". (Foto: Alexandra H.  / pixelio.de)

Im Rah­men der Enga­ge­ment­för­de­rung star­tet das Pro­jekt „Gärt­nern macht glück­lich”. (Foto: Alex­an­dra H. / pixelio.de)

Arns­berg. Das neue Pro­jekt „Gärt­nern macht glück­lich“ der seni­or­Trai­ne­rin Wal­traud Diez star­tet ab Mit­te August 2014 in der Klein­gar­ten­an­la­ge Ober­hüs­ten. Wal­traud Diez möch­te mit einem Team von enga­gier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­gern älte­ren Men­schen einen Ort zur Ver­fü­gung stel­len, an dem sie im Rah­men ihrer Bewe­gungs­fä­hig­keit und unter Berück­sich­tung der per­sön­li­chen Wün­sche die Mög­lich­keit erhal­ten, zu gärt­nern, zu säen, zu pfle­gen, zu ern­ten und sich über die Erfah­rung zur Gar­ten­ar­beit aus­zu­tau­schen, Erin­ne­run­gen auf­le­ben zu las­sen oder ein­fach nur den Gar­ten mit allen Sin­nen genie­ßen zu kön­nen. Denn die Zeit ver­ges­sen und in sei­nem Tun völ­lig auf­ge­hen, das macht glück­lich. Eine Mög­lich­keit, die­ses Gefühl zu erle­ben, ist das Gärt­nern. Erin­ne­run­gen an schö­ne Momen­te, die man bei der Gar­ten­ar­beit oder auch im Gar­ten ver­bracht hat, macht vie­le älte­re Men­schen weh­mü­tig. Sie seh­nen sich nach die­ser Zeit zurück.

Ange­mie­te­ter Klein­gar­ten mit Hoch­bee­ten

EngagementförderungUm die­ses Pro­jekt umset­zen zu kön­nen, hat die Enga­ge­ment­för­de­rung Arns­berg in Koope­ra­ti­on mit der Klein­gar­ten­an­la­ge Ober­hüs­ten, die die­ser Idee sehr posi­tiv gegen­über stand, einen Klein­gar­ten ange­mie­tet und ihn mit Hil­fe des Arns­ber­ger-Senio­ren-Ser­vices auf Vor­der­mann gebracht. Dies bedeu­tet, es wur­den Hoch­bee­te ange­legt, so dass älte­re Men­schen die Mög­lich­keit haben, im klei­nen Rah­men zu gärt­nern. Der Gar­ten an sich bie­tet viel­fa­che Mög­lich­kei­ten des Ern­tens von Obst, das an Sträu­chern ent­lang der Bee­te zu fin­den ist.

Enga­gier­te Ehren­amt­li­che gesucht

Wal­traud Diez sucht zunächst enga­gier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die zukünf­tig bei der Bewirt­schaf­tung des Gar­tens hel­fen, klei­ne­re Gärt­ner­ar­bei­ten über­neh­men, aber auch die Öff­nungs­zei­ten des Gar­tens bewerk­stel­li­gen, so dass älte­re inter­es­sier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger die­sen Gar­ten in Anspruch neh­men kön­nen. Ab Sep­tem­ber 2014 wird Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, die viel­leicht frü­her über einen Gar­ten ver­fügt haben, jetzt aber durch einen Umzug in eine Woh­nung, eine betreu­te Wohn­an­la­ge oder in ein Alten­heim kei­nen Gar­ten mehr zur Ver­fü­gung haben, die Mög­lich­keit gege­ben, regel­mä­ßig den Gar­ten zu besu­chen um dort zu gärt­nern oder aber auch sozia­le Kon­tak­te knüp­fen zu kön­nen.

Ein neu­es Pro­jekt der Enga­ge­ment­för­de­rung

Ein ers­tes Tref­fen aller inter­es­sier­ten Ehren­amt­li­chen wird von Wal­traud Diez in der Klein­gar­ten­an­la­ge orga­ni­siert. Inter­es­sier­te Ehren­amt­li­che wer­den gebe­ten, sich bei der Geschäfts­stel­le Enga­ge­ment­för­de­rung Arns­berg, Cle­mens-August-Stra­ße 116, 59821 Arns­berg, Tele­fon 02931–9638104, E‑Mail efa@arnsberg.de, zu mel­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?