von

Neue Nach­barn Arns­berg jetzt „Aus­ge­zeich­ne­ter Ort“ im Land der Ide­en

Mitglieder der "Neuen Nachbarn Arnsberg" vor dem Rathaus. (Foto: Stadt Arnsberg)

Mit­glie­der der „Neu­en Nach­barn Arns­berg” vor dem Rat­haus. (Foto: Stadt Arns­berg)

Arns­berg. Die Initia­ti­ve „Neue Nach­barn Arns­berg” zählt zu den 100 glück­li­chen Preis­trä­gern des Wett­be­werbs „Aus­ge­zeich­ne­te Orte im Land der Ide­en“ 2016. Mit dem Wett­be­werb wür­di­gen die Initia­ti­ve „Deutsch­land – Land der Ide­en“ und die Deut­sche Bank zukunfts­wei­sen­de Ide­en, die die Poten­zia­le von Nach­bar­schaft im Sin­ne von Gemein­schaft, Koope­ra­ti­on und Ver­net­zung nut­zen und so einen gesell­schaft­li­chen Mehr­wert zur Lösung von gegen­wär­ti­gen oder künf­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen schaf­fen. Unter dem Mot­to „Nach­bar­schaff­tIn­no­va­ti­on – Gemein­schaft als Erfolgs­mo­dell“ lie­fert das Arns­ber­ger Pro­jekt nach Auf­fas­sung der Jury eine über­zeu­gen­de Ant­wort auf die Fra­ge, wie gemein­schaft­li­ches Han­deln inno­va­ti­ve Lösun­gen für Her­aus­for­de­run­gen von mor­gen bie­ten kann.

Die Gemein­schaft macht’s

Zwei Mitglieder der Neuen Nachbarn Arnsberg, darunter auch Moneer Alshikh (links), in ihrem Büro im Rathaus. (Foto: Stadt Arnsberg)

Zwei Mit­glie­der der Neu­en Nach­barn Arns­berg, dar­un­ter auch Moneer Als­hikh (links), in ihrem Büro im Rat­haus. (Foto: Stadt Arns­berg)

Unter rund 1000 Bewer­bun­gen wur­de Neue Nach­barn Arns­berg von einer hoch­ka­rä­ti­gen Jury aus­ge­wählt. Neue Nach­barn Arns­berg ist eine Initia­ti­ve von Men­schen, die als Flücht­lin­ge nach Arns­berg kamen. Sie hel­fen ande­ren Geflüch­te­ten dabei, gut in Arns­berg anzu­kom­men: Über­set­zun­gen, Beglei­tung bei Behör­den­gän­gen, Ver­mitt­lung von Woh­nun­gen oder Frei­zeit­an­ge­bo­ten – über­all ist Hil­fe will­kom­men. Gleich­zei­tig möch­ten die Mit­glie­der der Initia­ti­ve auf die Hilfs­be­reit­schaft reagie­ren, die sie in Arns­berg erfah­ren haben und Brü­cken bau­en zu den Arns­ber­ge­rin­nen und Arns­ber­gern. Die Fähig­kei­ten der „Neu­en Nach­barn“ sol­len für alle Inter­es­sier­ten in der Stadt nutz­bar wer­den. Daher orga­ni­siert die Initia­ti­ve Begeg­nun­gen zwi­schen Men­schen unter­schied­li­cher Her­kunft und initi­iert Paten­schafts­pro­jek­te. Über die Wür­di­gung als „Aus­ge­zeich­ne­ter Ort 2016“ freut sich Moneer Als­hikh, der Grün­der der Initia­ti­ve, sehr: „Es ist uns wich­tig, etwas zurück zu geben und auf die Men­schen in Arns­berg zuzu­ge­hen. Über die Begeg­nung kön­nen wir ein­an­der ken­nen­ler­nen und zu neu­en Nach­barn wer­den.“ Inzwi­schen sind auch Deut­sche der Initia­ti­ve bei­getre­ten. „Unse­re größ­te und wich­tigs­te Auf­ga­be ist die Inte­gra­ti­on“, so Moneer Als­hikh.

Lob von Fit­schen und Gril­lo

2016.05.31.Arnsberg.logo.ausgezeichneterOrt„Die Preis­trä­ger des dies­jäh­ri­gen Wett­be­wer­bes haben gezeigt, dass in Gemein­schaft, Part­ner­schaft und Zusam­men­ar­beit das Geheim­nis von Erfolg liegt. Sie sind Vor­bil­der einer offe­nen, inno­va­ti­ven und star­ken Gesell­schaft in Deutsch­land. Ihre aus­ge­zeich­ne­ten Pro­jek­te machen Mut und sind ein Beleg für leben­di­ge Nach­bar­schaft in all ihren Facet­ten“, gra­tu­liert Jür­gen Fit­schen, Mit­glied des Prä­si­di­ums des „Deutsch­land – Land der Ide­en e.V.”. Ulrich Gril­lo, Prä­si­dent des Bun­des­ver­bands der Deut­schen Indus­trie e.V. (BDI) und Vor­sit­zen­der des „Deutsch­land – Land der Ide­en e.V.”, ergänzt: „Ange­sichts kom­ple­xer Her­aus­for­de­run­gen wie Glo­ba­li­sie­rung oder Migra­ti­on müs­sen wir künf­tig in allen Fel­dern noch stär­ker auf Ver­net­zung und Koope­ra­ti­on set­zen. Die ‚Aus­ge­zeich­ne­ten Orte‘ im Land der Ide­en leis­ten einen wich­ti­gen Bei­trag, gemein­sam Wege für die Zukunft zu fin­den.“

Gro­ße Auf­merk­sam­keit für Preis­trä­ger

2016.05.31.Arnsberg.neuenachbarn.logoFür die „Aus­ge­zeich­ne­ten Orte 2016“ star­tet das Wett­be­werbs­jahr am 7. Juni mit einem gro­ßen Netz­werk­tref­fen in Ber­lin, bei dem sich alle Preis­trä­ger ken­nen­ler­nen, ver­net­zen und über ihre Pro­jek­te aus­tau­schen kön­nen. Von Juni bis Dezem­ber fei­ert jeder Preis­trä­ger eine indi­vi­du­el­le Preis­ver­lei­hung und erhält zu die­sem Anlass sei­ne von Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck unter­zeich­ne­te Urkun­de. In Arns­berg wird die­se Fei­er am 10. Juli 2016 statt­fin­den. Im Okto­ber star­tet die deutsch­land­wei­te Wahl des Publi­kums­sie­gers. Der fei­er­li­che Preis­trä­ge­r­emp­fang in Frank­furt am Main im Novem­ber, bei dem die mit Span­nung erwar­te­te Bekannt­ga­be der sechs Bun­des­sie­ger – ein her­aus­ra­gen­des Pro­jekt in jeder Kate­go­rie – erfolgt, run­det das Wett­be­werbs­jahr ab.

  • Kon­takt zu den „Neu­en Nach­barn Arns­berg”: Moneer Als­hikh, Rat­haus Zim­mer 116, Rat­haus­platz 1, 59759 Arns­berg, Office: 02932 201‑1827, Mobi­le: 0157 75103147, neue.nachbarn.arnsberg@gmail.com, www.facebook.com/n.n.arnsberg
Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Ein Kommentar zu: Neue Nach­barn Arns­berg jetzt „Aus­ge­zeich­ne­ter Ort“ im Land der Ide­en

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?