- Anzeige -

Neheim Live: Starke Musik und starke Radler-Waden

"Just Pink" spielt am Samstag ab 21 Uhr auf der Neheim Live-Bühne am Dom. (Foto: Veranstalter)
„Just Pink“ spielt am Sams­tag ab 21 Uhr auf der Neheim Live-Büh­ne am Dom. (Foto: Veranstalter)

Neheim. „Neheim Live“, das Nehei­mer Stadt­fest mit drei Tagen Sport und Musik sowie ver­kaufs­of­fe­nem Sonn­tag, steht wie­der vor der Tür. Neben den vor­weih­nacht­li­chen Akti­vi­tä­ten hat sich „Neheim Live“ längst zum zweit­größ­ten Event im Jah­res­ka­len­der des Akti­ven Neheim ent­wi­ckelt. Gleich­wohl „wol­len wir jedes Jahr noch etwas drauf­le­gen“, so Her­bert Scheidt, der Vor­sit­zen­de der Arbeits­grup­pe Events beim Akti­ven Neheim.
"Neheim Live" ist ein Fest für die ganze Familie. (Foto: Aktives neheim)
„Neheim Live“ ist ein Fest für die gan­ze Fami­lie. (Foto: Akti­ves Neheim)

Drauf­le­gen will das Akti­ve Neheim im Ver­gleich zum Vor­jahr vor allem auch beim Wet­ter. Denn im Vor­jahr war der Frei­tag völ­lig ins Was­ser gefal­len und auch am Sams­tag war das Wet­ter nicht wirk­lich ange­tan, um aus­gie­big „umsonst und drau­ßen“ zu fei­ern. Für das kom­men­de Wochen­en­de sagt der Wet­ter­be­richt jetzt immer­hin Tem­pe­ra­tu­ren von 20 Grad und mehr und zumin­dest teil­wei­se Son­nen­schein voraus.

40 Tanzgruppen wirbeln am Samstag über den Markt

Völ­lig neu im Pro­gramm von Neheim Live ist der Dance Con­test, der am Sams­tag von 10 bis 17 Uhr auf der Markt­plat­te abläuft. Die DAK ver­an­stal­tet hier eines ihrer NRW-wei­ten Halb­fi­nals. In einem flot­ten Pro­gramm wer­den bis zu 40 Grup­pen unter­schied­lichs­ter Art auf­tre­ten, dem Publi­kum und einer Jury ihr Kön­nen zei­gen und um einen Final­platz in Ober­hau­sen kämp­fen. Der gewohn­te Wochen­markt zieht an die­sem Sonn­tag zum Engel­bert­platz um. Ab 17 Uhr wird die Markt­plat­te zur Par­ty­mei­le umge­baut. Die Umbau­pau­se gibt Gele­gen­heit, an einem der 300 Sitz­plät­ze, die die Fest­gas­tro­no­men unter den Arka­den auf­ge­baut haben, lecker zu essen – die Aus­wahl reicht von chi­ne­sisch bis baye­risch – und auch das von der Fir­ma Easys­tretch ent­wi­ckel­te neue Deko-Kon­zept mit bis zu 4,5 Meter hohen Licht­skulp­tu­ren zu bewundern.

Unter den Arkaden gibt es an 300 Sitzplätzen leckeres Essen. (Foto: Aktives Neheim)
Unter den Arka­den gibt es an 300 Sitz­plät­zen lecke­res Essen. (Foto: Akti­ves Neheim)

Höhe­punkt des Abends ist der Auf­tritt von „Just Pink“, die City­ma­na­ger Con­ny Buch­he­is­ter als „die bes­te Pink-Tri­bu­te-Band“ ankün­digt. „Umsonst und drau­ßen sowie live und in Far­be,“ so Buch­he­is­ter, wer­de „Just Pink“ das nicht so ganz alte Publi­kum sicher glück­lich machen. Bereits um 19.30 Uhr beginnt der musi­ka­li­sche Abend mit Rob Col­lins & Pad­dy Boy, die als Eis­bre­cher knapp zwei Stun­den hand­ge­mach­ten Rock, Pop und Blues spie­len wer­den. „Just Pink“ ist seit 2010 unter­wegs, ori­en­tiert sich 1:1 am Ori­gi­nal und ist welt­weit die ein­zi­ge Tri­bu­te-Show, die auch von „Pink“ selbst unter­stützt wird. Die Band star­tet auf der Nehei­mer Büh­ne um 21 Uhr und spielt alle gro­ßen Pink-Hits und ande­re wich­ti­ge Songs aus dem 13-jäh­ri­gen Schaf­fen die­ser Band. Mit der cha­ris­ma­ti­schen Front­frau Vanes­sa Hen­ning hat „Just Pink“ aber auch einen ganz eige­nen Charme.

Am Freitag Radrennen rund um den Dom

Der Fest­frei­tag beginnt bereits um 16.30 Uhr mit den tra­di­tio­nel­len Rad­ren­nen des RC Vic­to­ria in den ver­schie­de­nen Alters­klas­sen. Sogar Vier- und Fünf­jäh­ri­ge kön­nen schon Mit­ma­chen und mit ihren Lauf­rä­dern auf die natür­lich kur­ze Stre­cke gehen. Pünkt­lich um 20 Uhr knallt der Start­schuss zum Eli­te-Ren­nen mit 60 Run­den rund um den Sauer­län­der Dom. Die Sie­ger­eh­rung soll gegen 21.30 Uhr statt­fin­den. Bis dahin gibt es auch reich­lich Musik. Um 18.30 Uhr prä­sen­tiert sich die jun­ge Nach­wuchs­band „under the base­ment“. Die fünf jun­gen Musi­ker aus Neheim und Umge­bung hat­ten erst im Mai bei einem Auf­tritt in Wicke­de einen Rie­sen­er­folg und das „Akti­ve Neheim“ gibt ihnen ger­ne den Platz für einen wei­te­ren gro­ßen Auf­tritt. Ab etwa 20 Uhr sor­gen dann DJ Rolan­do und DJ Jan the Beat­star aus Düs­sel­dorf für „Par­ty ohne Ende“, was man aber nicht ganz wört­lich neh­men muss, denn City­ma­na­ger Con­ny Buch­he­is­ter ver­spricht, dass er not­falls eigen­hän­dig den Ste­cker zie­hen wer­de, um den Nach­barn in der Innen­stadt ab 1 Uhr ihre Nacht­ru­he zu sichern.

Sonntag starten über 500 Mountainbiker Richtung Möhne

Beim Mountainbike-Marathon des RC Victoria werden wieder über 500 Starter erwartet. (Foto: Aktives neheim)
Beim Moun­tain­bike-Mara­thon des RC Vic­to­ria wer­den wie­der über 500 Star­ter erwar­tet. (Foto: Akti­ves Neheim)

Am Sonn­tag mor­gen wer­den wohl wie­der ab 8 Uhr die ers­ten Moun­tain­bi­ker in der City ihre Warm­lauf­run­den dre­hen. Um 11 Uhr fällt dann der Start­schuss zum Nehei­mer Moun­tain­bike-Mara­thon, den der RC Vic­to­ria zum drit­ten Mal ver­an­stal­tet und der sich ste­tig wach­sen­der Beliebt­heit erfreut. Wahl­wei­se über 30, 60 und 90 Kilo­me­ter geht es durch Wald und Flur in Rich­tung Möh­ne. Bernd Bro­dow­sky vom RC Vic­to­ria erwar­tet über 500 Teil­neh­mer (Info/Anmeldung: www.marathon-trophy.de/Neheim). Die Sie­ger der drei Stre­cken wer­den am Nach­mit­tag um 13.30, 14.30 und 15.30 Uhr auf der Büh­ne am Dom geehrt. Dort läuft wäh­rend des ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tags von 13 bis 18 Uhr ein bun­tes Musik- und Tanz­pro­gramm für die gan­ze Fami­lie, bei dem es auch eini­ges zu gewin­nen gibt. Auf der Haupt­stra­ße prä­sen­tiert sich alle drei Fest­ta­ge ein bun­te Mei­le mit etwa 30 Stän­den vom Kin­der­kar­ru­sell über aus­ge­fal­le­nen Schmuck bis zum Holz­ofen­brot. Am Neheim Live-Sonn­tag ste­hen zudem rund 3000 kos­ten­lo­se Park­plät­ze – auch in den Park­häu­sern – zur Ver­fü­gung. Public Viewing im gro­ßen Rah­men ist dies­mal bei Neheim Live kein The­ma, da die deut­sche Mann­schaft, so sie denn wei­ter kommt, frü­hes­tens am Mon­tag spielt. Es wer­de aber eine Mög­lich­keit geben, die Ach­tel­fi­nal­spie­le am Sams­tag zu ver­fol­gen, so Buchheister.
Ein beson­de­rer Dank des Akti­ven Neheim geht an die Spon­so­ren wie Elek­tro Ber­let oder Goe­ke DL, ohne die das drei­tä­gi­ge Fest so nicht mög­lich sei, an die Gas­tro­no­men wie Fest­wirt Peter Beck­mann vom Arns­ber­ger „Eden“ und Vivia­ne Lode­wyxks vom Dorint Hotel, die ger­ne mit ihrem Team in die City kommt, auch wenn das Hotel voll besetzt ist, und nicht zuletzt an die betei­lig­ten Ver­ei­ne. Denn neben den Vic­to­ria-Rad­sport­lern sind auch über 100 Mit­glie­der des DRK im Ein­satz und der SV Nep­tun über­nimmt wie­der den Wertmarkenverkauf.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de