- Anzeige -

Musikalisches Ständchen für Bewohner von Seniorenheimen in Sundern

Sun­dern. Am Oster­sonn­tag wur­de es plötz­lich laut am Bil­dungs­hü­gel und in der Sett­me­cke in Sun­dern. Ser­hat Sari­ka­ya hat­te mit­hil­fe von April Kai­ser und Rai­ner Albers und Wolf­gang Rich­ter, auch bekannt als „Die Ted­dys“, Mar­tin Loh­mann und Pier-Lui­gi Alle­va­to für die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner aber auch die Pfle­ge­rin­nen und Pfle­ger eine musi­ka­li­sche Über­ra­schung organisiert.

Musikalische Überraschung organisiert

Am Senio­ren­haus St. Fran­zis­kus des Cari­tas­ver­band Arns­berg-Sun­dern e.V. und am Pfle­ge­zen­trum Sun­dern gab es über zwei Stun­den lang ein Open-Air-Live-Kon­zert für Jung und Alt, aus allen mög­li­chen musi­ka­li­schen Rich­tun­gen. „Mit­sin­gen, schun­keln, tan­zen, ein biss­chen Kaba­rett, alle hat­ten ihren Spaß!“, so Die Ted­dys, die nach über 40 Jah­ren das ers­te Mal gemein­sam auftraten.

Der Dank für das Oster-Kon­zert kam aus dem Senio­ren­haus St. Fran­zis­kus in Sun­dern zurück. Fotos: privat

„Die Teddys“ nach über 40 Jahren wieder gemeinsam

Es war ein wun­der­ba­rer Tag: Das Wet­ter hat mit­ge­spielt, die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner haben sich gefreut, die Stim­mung war super und alle Betei­lig­ten sind hoch­zu­frie­den und dank­bar. „Ich bin über­wäl­tigt und ein­fach nur glück­lich, hoch­zu­frie­den und wirk­lich auch sprach­los – vor Glück und Freu­de -, Teil eines sol­ches Pro­jekts gewe­sen zu sein, es war wirk­lich schön und ein­fach nur toll, DAN­KE an alle Betei­lig­ten!“, so ein sicht­lich beweg­ter Orga­ni­sa­tor Ser­hat Sarikaya.

Weiter Konzerte an Feiertagen geplant

Als Nächs­tes ist geplant, an den bevor­ste­hen­den Fei­er­ta­gen an allen Ein­rich­tun­gen im gesam­ten Stadt­ge­biet ein sol­ches Event zu orga­ni­sie­ren. „Wir suchen gera­de noch, an wel­chem Fei­er­tag oder an wel­chen Fei­er­ta­gen sogar wir die­ses Event orga­ni­sie­ren“, sagt Sari­ka­ya. Dafür wer­de aber Unter­stüt­zung von allen Musi­kern und Künst­lern aus Sun­dern und dar­über hin­aus erbebten.

Aktion will Zeichen setzen

„Ich woll­te mit die­ser Akti­on ein klei­nes aber kla­res Zei­chen set­zen, dass Sun­dern zusam­men­steht und gemein­sam durch die­se schwie­ri­ge Zeit, Hand in Hand, alt mit jung, jung mit alt, gesund mit krank, krank mit gesund, geht!“, so Sari­ka­ya zur Inten­ti­on für die­se Idee! „Sun­dern steht zusam­men, in guten aber auch in weni­ger guten Zei­ten! Wir sind hier vor Ort soli­da­risch und hal­ten zusammen!“

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de