- Anzeige -

Museum und Buchhandlung laden zu Ausstellung mit Autorenlesung


Arns­berg. Vor 75 Jah­ren wur­den Sophie und Hans Scholl in der Uni­ver­si­tät Mün­chen ver­haf­tet, nach­dem sie von den Gale­rien des Licht­hofs Flug­blät­ter abge­wor­fen hat­ten. Anläss­lich die­ses Gedenk­ta­ges zeigt das Sauer­land-Muse­um von Don­ners­tag, 22. Novem­ber, bis Don­ners­tag, 20. Dezem­ber, eine Son­der­aus­stel­lung über Hans Scholl, den Grün­der der Wider­stands­grup­pe „Wei­ße Rose“. Die Aus­stel­lung ist im „Blau­en Haus“ des Muse­ums zu den übli­chen Öff­nungs­zei­ten zu sehen. Der Ein­tritt ist frei.

Gründer der „Weißen Rose“

Zur Aus­stel­lungs­er­öff­nung am Don­ners­tag, 22. Novem­ber, laden das Sauer­land-Muse­um und die Arns­ber­ger Buch­hand­lung Vieth zu einer Autoren­le­sung mit Dr. Robert M. Zos­ke ein. Der evan­ge­li­sche Theo­lo­ge hat die Bio­gra­phie „Flam­me sein!“ über Hans Scholl geschrie­ben, in der er auf Grund­la­ge von bis­her unbe­kann­ten Doku­men­ten ein neu­es fas­zi­nie­ren­des Bild des Wider­stands­kämp­fers zeichnet.

  • Lesung am 22. Novem­ber um 19 Uhr im „Blau­en Haus“ des Sauerland-Museums.
  • Kar­ten im VVK 5 €, Abend­kas­se 7 €. 
  • Vor­ver­kauf im Muse­um und in der Buch­hand­lung Vieth.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de