von

Müsche­der Schüt­zen bestä­ti­gen Oberst Rai­mund Sonn­tag

Neu- und wie­der­ge­wähl­te Vor­stands­mit­glie­der der Müsche­der Schüt­zen mit Schüt­zen­kö­nig Udo Schüt­te, Oberst Rai­mund Sonn­tag, Prä­ses Pas­tor Dani­el Mei­worm und Pfar­rer Rein­hard Weiß. (Foto: Schüt­zen)

Müsche­de. Eine har­mo­ni­sche Gene­ral­ver­samm­lung mit einem wie­der äußerst posi­ti­ven Resü­mee des ver­gan­ge­nen Schüt­zen­jah­res haben jetzt die Müsche­der St. Huber­tus-Schüt­zen in der klei­nen Müsche­der Schüt­zen­hal­le abhal­ten kön­nen. Dazu konn­te Schüt­zen­oberst Rai­mund Sonn­tag, der in sei­nem Amt bestä­tigt wur­de, auch Schüt­zen­kö­nig Udo Schüt­te, Jugend­schüt­zen­kö­nig Luca Kader­bach, Prä­ses Pas­tor Dani­el Mei­worm und Pfar­rer Rein­hard Weiß sowie die Rats­mit­glie­der Huber­tus Man­to­an und Gerd Stütt­gen als poli­ti­sche Ver­tre­ter begrü­ßen.

High­light Hal­len­sa­nie­rung

Aus dem wie­der arbeits­rei­chen Jahr stach ins­be­son­de­re die jüngst erhal­te­ne För­de­rung des Lan­des NRW in Höhe von 130.000 Euro zur Sanie­rung der Müsche­der Schüt­zen­hal­le her­vor. Wie Rai­mund Sonn­tag es aus­drück­te, einer der High­lights sei­ner bis­her neun­jäh­ri­gen Amts­zeit als Müsche­der Schüt­zen­oberst. Dabei müs­sen die Schüt­zen einen ver­pflich­ten­den Eigen­an­teil von 70.000 Euro auf­brin­gen, so dass die Gesamt­för­der­maß­nah­me ein Volu­men von 200.000 Euro umfasst. Für den Eigen­an­teil wol­len sich die Huber­tus-Schüt­zen nicht ver­schul­den und auch kei­ne Umla­ge erhe­ben.

Das Schüt­zen­fest mit einem Bier­um­satz von 82,5 Hek­to­li­tern und tol­ler Stim­mung war ein wei­te­rer Höhe­punkt des abge­lau­fe­nen Schüt­zen­jah­res. Die im Vor­feld über die sozia­len Medi­en wie­der durch­ge­führ­te Wer­be­kam­pa­gne habe sich wie­der als äußerst erfolg­reich erwie­sen.

Ter­mi­ne und Arbeits­ein­sät­ze

In sei­nem Jah­res­be­richt ging Oberst Rai­mund Sonn­tag dezi­diert auf die Akti­vi­tä­ten der Bru­der­schaft im abge­lau­fe­nen Schüt­zen­jahr ein, in dem sich die Schüt­zen bei offi­zi­el­len Ter­mi­nen sowie zahl­rei­chen Arbeits­ein­sät­zen um die Schüt­zen­hal­le wie­der sehr aktiv gezeigt hät­ten. So konn­te der Oberst vie­len Per­so­nen und Grup­pen den gro­ßen Dank der Schüt­zen­bru­der­schaft aus­spre­chen. Auch das kom­men­de Jahr wird den Schüt­zen­schwes­tern und Schüt­zen­brü­dern wie­der Eini­ges abver­lan­gen.

Kar­tei berei­nigt: 993 Mit­glie­der

Geschäfts­füh­rer Chris­tof Gier­se konn­te über eine gesun­de Kas­sen­la­ge berich­ten. 17 Neu­auf­nah­men kann die Bru­der­schaft ver­zeich­nen, davon vier Frau­en. Die aktu­el­le Mit­glie­der­zahl beträgt nun 903 gestei­gert, da man im Vor­feld auch eine Berei­ni­gung der Mit­glie­der­da­tei durch­ge­führt hat­te.

Wah­len

Bei den Wah­len zum geschäfts­füh­ren­den Vor­stand wur­den Oberst Rai­mund Sonn­tag und Geschäfts­füh­rer Chris­tof Gier­se jeweils ein­stim­mig wie­der­ge­wählt. Die wei­te­ren Wahl­er­geb­nis­se: Die­ter Kinn­ba­cher Königs­füh­rer, Gerd Stütt­gen Pres­se­spre­cher, Ralf Voll­mer Schieß­sport Tho­mas Rasche  Ver­an­stal­tun­gen, Lars Kös­ter Ver­an­stal­tungs­tech­nik, Den­nis Lin­gen­hö­fer Jung­män­ner­fah­ne, Dani­el Jüne­mann ZBV, Sebas­ti­an Fran­ke  ZBV , Ste­fan Pape Kom­pa­nie­füh­rer 1. Kom­pa­nie (Bestä­ti­gung), Mat­thi­as Fri­cke Kom­pa­nie­füh­rer Jugend­kom­pa­nie (Bestä­ti­gung). Alle Wah­len erfolg­ten ein­stim­mig oder mit über­wäl­ti­gen­der Mehr­heit.

Zwei Defi­bril­la­to­ren gespen­det

Eine gro­ße Müsche­der Fir­ma wird das Feu­er­wehr­haus in Kür­ze mit einem von außen zugäng­li­chen Defi­bril­la­tor für Not­fäl­le aus­stat­ten. Micha­el Kautz, einer der Geschäfts­füh­rer der Schüt­zen­bru­der­schaft und Inha­ber des bekann­ten Auto­hau­ses Muschik & Kautz, spen­det eben­falls einen Defi­bril­la­tor, der dann bei Ver­an­stal­tun­gen in der Schüt­zen­hal­le für Not­fäl­le zur Ver­fü­gung ste­hen soll.

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?