- Anzeige -

Motorradfahrer und Urlaubsheimkehrer von Polizei kontrolliert

Hoch­sauer­land­kreis. Ges­tern fan­den umfang­rei­che Kon­trol­len von Motor­rad­fah­rern im Hoch­sauer­land­kreis statt. An den von stark fre­quen­tier­ten Motor­rad-Stre­cken im HSK kon­trol­lier­te die Poli­zei die Geschwin­dig­keit, Ver­stö­ße gegen den Lärm­schutz und tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen an den Maschinen.

Keine erhöhten Lärmwerte gemessen

Von den 68 kon­trol­lier­ten Motor­rad­fah­rern waren 13 zu schnell unter­wegs. Der Tages­schnells­te wur­de in Sun­dern-Ame­cke mit einer Geschwin­dig­keit von 115 Km/h bei erlaub­ten 50 Km/h gemes­sen. Er muss mit einem Buß­geld und einem ein­mo­na­ti­gen Fahr­ver­bot rech­nen. An zwei Motor­rä­dern wur­den tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen fest­ge­stellt. Bei den Maschi­nen waren die Kenn­zei­chen so ange­bracht wor­den, dass deren Les­bar­keit erschwert war. Erfreu­li­cher­wei­se konn­ten bei den kon­trol­lier­ten Motor­rä­dern kei­ne erhöh­ten Lärm­wer­te fest­ge­stellt werden.

Kinder im Ferienreiseverkehr ordnungsgemäß im Kindersitz angeschnallt

Am Sams­tag betei­lig­te sich die Poli­zei im HSK an den lan­des­wei­ten Kon­trol­len des Feri­en­rei­se­ver­kehrs. Auch hier ist erfreu­lich, dass kei­ne Ver­stö­ße gegen die Siche­rungs­pflich­ten von Kin­dern im Fahr­zeug fest­ge­stellt wur­den. Alle Kin­der waren ord­nungs­ge­mäß im Kin­der­sitz ange­schnallt. Es wur­den drei Ver­stö­ße gegen die Pflicht zur Ladungs­si­che­rung von der Poli­zei geahn­det. Ein Ver­kehrs­teil­neh­mer benutz­te wäh­rend der Fahrt ver­bo­te­ner­wei­se das Handy.

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de