- Anzeige -

Mobil in Rich­tung „Deutsch“: Feri­en­in­ten­siv­traing mit Fahr­rad­werk­statt und mehr

Arnsberg/Neheim. Bereits zum fünf­ten Mal fand jetzt das „Feri­en­In­ten­siv­Trai­ning – FIT in Deutsch“ an der Agnes-Wen­ke-Sekun­dar­schu­le statt. Nach­dem das Feri­en­pro­gramm in den Oster­fe­ri­en auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie abge­sagt wer­den muss­te, hat sich das „FIT-Team“ für die zwei Som­mer­fe­ri­en­wo­chen unter erhöh­tem Infek­ti­ons­schutz etwas Beson­de­res ein­fal­len las­sen: Die Fahr­rad­werk­statt!

Deutsch­trai­ning auf dem Stun­den­plan

Sie­ben Stun­den täg­lich von jeweils Mon­tag bis Frei­tag stand das belieb­te und von den Schü­le­rin­nen und Schü­lern geschätz­te Deutsch­trai­ning auf dem Stun­den­plan. „Das Beson­de­re dar­an ist, dass wir die Spra­che nicht wie in der Schu­le pau­ken, son­dern Theo­rie und Pra­xis des Spre­chens hier eng mit­ein­an­der ver­knüp­fen“, erklärt Tho­ra Meiß­ner, die seit eini­gen Jah­ren „Deutsch als Zweit­spra­che“ unter­rich­tet und ein­schlä­gi­ge Erfah­run­gen gesam­melt hat. „In die­sem Jahr ist die­ses Ange­bot beson­ders wich­tig, da die Schü­le­rin­nen und Schü­ler seit Mona­ten im Home­schoo­ling und rol­lie­ren­den Prä­senz­un­ter­richt unter­rich­tet wur­den, was das Sprach­ler­nen nicht gera­de för­dert und oft auch die Moti­va­ti­on schmä­lert.“

Teilnehmer/innen erar­bei­ten sich neu­en Wort­schatz

So ganz ohne Theo­rie geht es auch bei „FIT in Deutsch“ nicht, so dass die Teilnehmer/innen zunächst ein­mal das Fahr­rad inten­siv ken­nen­ler­nen muss­ten. Wo sitzt der Dyna­mo? Was sind Reflek­to­ren? Und was hat es mit dem ver­kehrs­si­che­ren Fahr­rad auf sich? In einem theo­re­ti­schen und den­noch sehr authen­ti­schen Stil erar­bei­te­ten sich die Jugend­li­chen den für sie neu­en Wort­schatz und lern­ten die Ver­kehrs­schil­der auf deut­schen Stra­ßen ken­nen.

Mit­te der Woche gab es dann das High­light: Die Fahr­rad­werk­statt öff­ne­te ihre Pfor­ten! Fünf Fahr­rä­der wur­den dem Pro­jekt zur Ver­fü­gung gestellt, um die­se nach und nach durch­zu­che­cken, zu repa­rie­ren und letzt­end­lich auch den Kin­dern und Jugend­li­chen zu über­las­sen. Dank Burk­hard Till­mann und sei­ner Frau, Gise­la Till­mann, die auch Sozi­al­ar­bei­te­rin an der AWS ist, füll­te sich die Fahr­rad­werk­statt mit Leben. Er stand den Schü­le­rin­nen und Schü­lern mit all sei­nem Wis­sen und hand­werk­li­chem Geschick an zwei Nach­mit­ta­gen zur Sei­te. Hier konn­ten die Teilnehmer/innen ihr theo­re­tisch erlern­tes Wis­sen in die Tat umset­zen.

Tech­nik­leh­rer Burk­hard Till­mann hat das Pro­jekt mit sei­ner Frau Gise­la unter­stützt: Sel­ber­ma­chen war einer der wich­ti­gen Prin­zi­pi­en des Work­shops. Fotos: Frank Albrecht

Prak­ti­sche Fahr- und Ver­kehrs­übun­gen im „Schil­der­wald“, dem Nehei­mer Ver­kehrs­übungs­platz, run­de­ten das Wochen­pro­gramm gekonnt ab. Trotz Regen lie­ßen es sich die jun­gen Men­schen nicht neh­men, ihre selbst repa­rier­ten Fahr­rä­der zu tes­ten.

Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat Klaus-Rai­ner Wil­le­ke besucht „FIT in Deutsch“

Die­ses High­light ließ sich auch der Sun­de­raner Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat Klaus-Rai­ner Wil­le­ke nicht ent­ge­hen, der unter ande­rem Vor­sit­zen­der der Berufs­bil­dungs­aka­de­mie der VHSen im HSK e.V. ist. Er besuch­te das Feri­en­pro­gramm „FIT in Deutsch“ an der AWS und über­zeug­te sich selbst von der Sinn­haf­tig­keit die­ses Pro­jekts.

In der zwei­ten „FIT in Deutsch-Woche“, die noch bis Frei­tag läuft, wid­men sich die jun­gen Deutschlerner/innen den Vorurteilen/Klischees und den dar­aus resul­tie­ren­den Pro­ble­men. Dan­kens­wer­ter­wei­se hat sich das Arns­ber­ger Street­wor­ker-Team, Chris­ti­na Roth und Johan­nes Eickel­mann, zum Inter­view bereit erklärt und stellt in die­sem Zusam­men­hang ihre wich­ti­ge Arbeit vor.

Hin­ter­grund: „Feri­en­In­ten­siv­Trai­ning – FIT in Deutsch“

  • ent­wi­ckelt für zuge­wan­der­te Schü­le­rin­nen und Schü­ler
  • außer­schu­li­sche kon­ti­nu­ier­li­che Deutsch­för­de­rung
  • Feri­en­pro­gramm (nor­ma­ler­wei­se) 3 x im Jahr seit 2018
  • seit Herbst 2018 für die Sekun­dar­stu­fe I in Arns­berg
  • Sprachlernbegleiter/in zum fünf­ten Mal: Tho­ra Meiß­ner und Frank Albrecht,
    dies­mal mit dabei auch Lui­sa Popa, Sozi­al­ar­bei­te­rin bei der Stadt Arns­berg
  • Ver­an­stal­tungs­ort zum fünf­ten Mal die Agnes-Wen­ke-Sekun­dar­schu­le

(Text: Tho­ra Meiß­ner / Fotos: Frank Albrecht)

Wei­te­re Infos:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Integration/Integratin_Fit/index.html

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Eine Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de