- Anzeige -

Mitmachen beim Luther-Projekt kurzfristig noch möglich

Regieassistentin Almut Lürbke und Projektgründer Gerd Weimar, beide aus Arnsberg, besprechen mit den Schauspielern  die Szenenfolge.      Bild: Koppe-Bäumer
Regie­as­sis­ten­tin Almut Lürb­ke und Pro­jekt­grün­der Gerd Wei­mar, bei­de aus Arns­berg, bespre­chen mit den Schau­spie­lern die Sze­nen­fol­ge. Bild: Koppe-Bäumer

Arnsberg/Soest. „Luther für die gan­ze Fami­lie!“ Das ist der Anspruch von Kir­chen­mu­sik­di­rek­tor Gerd Wei­mar aus Arns­berg, unter des­sen Lei­tung am Sonn­tag, 30. Okto­ber, um 16 Uhr in der Soes­ter Wie­sen­kir­che erst­mals das ambi­tio­nier­te „Luther-Pro­jekt“ zur Auf­füh­rung kommt. Hier­für wer­den noch san­ges­freu­di­ge Mit­strei­ter gesucht. Neu­gie­ri­gen und Kurz­ent­schlos­se­nen bie­tet  Wei­mar am Sams­tag, 29. Okto­ber, einen Chor­work­shop an. Er beginnt um 11 Uhr im Gemein­de­haus der Petri­kir­che, Petri­kirch­hof 10 in Soest.

„ Jeder und jede kann mitsingen“

Geübt wer­den eini­ge Lie­der aus dem „Luther-Pro­jekt“. Wei­mar: „ Jeder und jede kann mit­sin­gen.“ Auf die Pro­be folgt um 13.15 Uhr ein gemein­sa­mes Mit­tag­essen. Dann geht es zur Gene­ral­pro­be um 14.30 Uhr in die Wiesenkirche.

Ver­ant­wort­lich für die Ent­ste­hung des Luther-Pro­jekts ist Gerd Wei­mar. Men­schen aus den Kir­chen­krei­sen Arns­berg und Soest haben das Thea­ter­stück über Luthers Leben geschrie­ben, füh­ren es auf und sin­gen in den Chor­ge­mein­schaf­ten mit. Am 18. Febru­ar 2017 wird das Luther-Pro­jekt im Rah­men des Fes­tes zum Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um in Mesche­de noch ein­mal aufgeführt.

Mehr zum Luther-Pro­jekt: www.kirchenkreis-arnsberg.de sowie unter www.stiftungkirchenmusik.de

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Schon gelesen?