Mit Stift und Papier die Welt retten

Sun­dern. Die Welt, wie wir sie kann­ten, liegt in Trüm­mern. Vor etwa einem Monat brach ein Virus in Mit­tel­eu­ro­pa aus und bin­nen weni­ger Tage funk­tio­nier­te nichts mehr. Ret­tungs­plä­ne ver­sag­ten in den meis­ten Län­dern. Die öffent­li­chen Orga­ni­sa­tio­nen waren im Lau­fe der Wirt­schafts­kri­se zu sehr ver­schlankt wor­den und so waren zu weni­ge Hän­de da, als es anpa­cken hieß. Bereits in der ers­ten Woche fie­len die Strom­net­ze lan­des­weit aus und mit ihnen auch die Bericht­erstat­tung. Letz­te Nach­rich­ten­fet­zen berich­te­ten von Infi­zier­ten, die den Pader­bor­ner Flug­ha­fen über­rann­ten und seit min­des­tens die­ser Zeit waren auf den Stra­ßen nur noch sehr ver­ein­zelt Sire­nen zu hören.

Einladung zum Pen-&-Paper-Rollenspiel

„Todes­mu­tig stür­zen sich die Mit­glie­der des Hacker­space Sun­dern e.V. in die­ses Aben­teu­er und laden herz­lich ein, sie dabei zu beglei­ten“, so Flo­ri­an Otto vom Hacker­space. „Nur bewaff­net mit Stift, Papier und Wür­feln wer­den unse­re Hel­den sich auf­ma­chen um die Welt zu ret­ten.“ Ein Pen-&-Paper-Rollenspiel – eng­lisch für „Stift und Papier ‑ist ein Spiel, bei dem die Mit­wir­ken­den fik­ti­ve Rol­len ein­neh­men und gemein­sam durch Erzäh­len ein Aben­teu­er erle­ben. Als Haupt­spiel­mit­tel wer­den die namens­ge­ben­den Stif­te und Papier ein­ge­setzt, um die dar­ge­stell­ten Rol­len auf Cha­rak­ter­bö­gen zu beschrei­ben und Noti­zen zum Spiel­ver­lauf zu machen.

Hackerspace Sundern lädt ein

Im Rah­men der monat­li­chen Ver­an­stal­tungs­rei­he „Spie­le­abend“ lädt der Hacker­space Sun­dern am 22. Dezem­ber ab 19 Uhr am Rat­haus­platz 7 in Sun­dern dazu ein, sich in die Rol­le eines Hel­den oder einer Hel­din zu ver­set­zen. Um eine Anmel­dung per E‑Mail an spieleabend@hackerspace-sundern.de oder Whats­app-Nach­richt an 01590 8476340 wird aus­drück­lich gebeten.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: