- Anzeige -

Mit Kar­ten­spiel Kin­der in Afri­ka unter­stützt

Das Projekt „Spiel und SpASs“ hat beim Kartenspiel 500 Euro für Kinder im Senegal eingespielt und gespendet. (Foto: Stadt Arnsberg)
Das Pro­jekt „Spiel und SpASs“ hat beim Kar­ten­spiel 500 Euro für Kin­der im Sene­gal ein­ge­spielt und gespen­det. (Foto: Stadt Arns­berg)

Arns­berg. Wie in jedem Jahr sam­mel­te das Pro­jekt „Spiel und SpASs“ der seni­or­Trai­ne­rin Gabi Luh­mann beim Kar­ten­spiel jeden erspiel­ten Euro und spen­de­te das gesam­te Geld einem kari­ta­ti­ven Zweck.

Scheck für Pro­jekt „Paten für Kin­der im Sene­gal“

In die­sem Jahr gehen 500 Euro an das Pro­jekt „Paten für Kin­der im Sene­gal“. Dabei han­delt es sich um ein von Mari­an­ne Buch­ta, eben­falls seni­or­Trai­ne­rin, initi­ier­tes Pro­jekt. Da Kin­der im Sene­gal ohne Schul­aus­bil­dung kei­ne Chan­cen haben, aus dem Teu­fels­kreis der Armut und Krank­heit her­aus­zu­kom­men, möch­te die­ses Pro­jekt Kin­der­gär­ten, Schu­len und ein­zel­nen Kin­dern im Dorf Njon­go­lar bei Fatik und in Saly Velin­ga­ra Unter­stüt­zung bie­ten. Mit dem ein­ge­setz­ten Geld wer­den das zu zah­len­de Schul­geld, Nah­rung, Klei­dung, aber auch sinn­vol­le Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de finan­ziert.

Com­pu­ter ange­schafft und Schul­geld gezahlt

Damit sicher­ge­stellt ist, dass das Geld an der Stel­le ankommt, an der es benö­tigt wird, reist Mari­an­ne Buch­ta per­sön­lich und auf eige­ne Kos­ten in den Sene­gal. So auch die­ses Jahr für vier Wochen, wo sie sich einen Über­blick über die Zustän­de vor Ort machen konn­te. Für die gespen­de­ten 500 Euro wur­de für eine Schu­le im Sene­gal ein Com­pu­ter mit Dru­cker ange­schafft. Dar­über hin­aus wird für Fami­li­en, die das Schul­geld von etwa 5 Euro monat­lich nicht auf­brin­gen kön­nen, die­se Sum­me über­nom­men. Für wei­te­re Unter­stüt­zung gegen die Armut der Kin­der sucht die seni­or­Trai­ne­rin Mari­an­ne Buch­ta noch Paten­schaf­ten und nimmt wei­ter gern Geld­spen­den für die­sen Zweck ent­ge­gen.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma gibt es bei der Geschäfts­stel­le Enga­ge­ment­för­de­rung Arns­berg, Petra Vor­werk-Rosen­dahl, unter Tel. 02931 9638–104.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de