Mesche­der Kul­tur-Pro­gramm hat viel zu bie­ten

Rob­bi, Tob­bi und das Flie­va­tüt – eine von zehn Kin­der- und Jugend­ver­an­stal­tun­gen. Foto: Vol­ker Beus­hau­sen

Mesche­de. Hoch vom Sofa und rein ins Erleb­nis, denn in der Spiel­zeit 2019/2020 war­tet auf die Mesche­der ein bun­tes Pot­pour­ri an Live-Events, die gese­hen, gehört und genos­sen wer­den wol­len. Damit auch garan­tiert kei­ne Ver­an­stal­tung ver­passt wird, gibt es ab sofort das aktu­el­le Spiel­zeit­heft, das auf 62 Sei­ten die gan­ze Viel­falt der Kul­tur vor Ort zeigt.

Mit ehren­amt­li­chen Unter­stüt­zern orga­ni­siert

Ver­ti­go Trom­bo­ne Quar­tett. Foto: Ver­ti­go

Kern des Hefts ist das Pro­gramm, das das Kul­tur­amt der Kreis- und Hoch­schul­stadt Mesche­de nun bereits im zwei­ten Jahr mit Unter­stüt­zung von ehren­amt­li­chen Exper­tin­nen und Exper­ten orga­ni­siert hat. Mit dabei waren erneut Bert­hold Zep­pen­feld (Thea­ter), Jorin­de Jelen und Tobi­as Schüt­te (Jazz), Jür­gen Alli­ger (Welt­mu­sik), Gise­la Fil­d­haut (Lite­ra­tur), Chris­toph Her­mes (Come­dy) sowie Leh­re­rin­nen und Leh­rer der Mesche­der Schu­len (Kin­der- und Jugend­pro­gramm). Gestal­tet wur­de das Heft wie bereits im ver­gan­ge­nen Jahr von Ste­fa­nie Krog­gel vom Stadt­mar­ke­ting Mesche­de e.V.. Geför­dert wer­den die ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen von der Spar­kas­se „Mit­ten im Sauer­land“, der Volks­bank Sauer­land sowie der Braue­rei Vel­tins, eini­ge wer­den unter­stützt durch das Minis­te­ri­um für Kul­tur und Wis­sen­schaft des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len und das Kul­tur­se­kre­ta­ri­at NRW Güters­loh.

Brei­tes Ange­bot und über­zeu­gen­de Qua­li­tät

Tat­ort-Doc Joe Bausch kommt am 7. Febru­ar. Foto: Wolf­gang Schmidt

„Uns war es wich­tig, ein sehr brei­tes Pro­gramm auf­zu­stel­len, das durch Qua­li­tät über­zeugt, das anspruchs­vol­len Jazz bie­tet, aber auch leich­te­re Kost zum Lachen und Abschal­ten“, erklärt Sil­ke Pött­gen vom Kul­tur­amt der Stadt Mesche­de das Kon­zept der Spiel­zeit. „Per­sön­lich freue ich mich“, so Sil­ke Pött­gen wei­ter, „dass wir zusam­men mit der Stadt­bü­che­rei Mesche­de mit „Gangs­ter­blues“ von Joe Bausch noch eine wei­te­re Lesung anbie­ten zu kön­nen.“ Da der end­gül­ti­ge Ter­min lei­der erst nach der Druck­le­gung des Hef­tes fest­ge­zurrt wer­den konn­te, ist die­se im gedruck­ten Heft noch nicht ent­hal­ten, aber selbst­ver­ständ­lich auch mit im Wahl­abo buch­bar. „Ich freue mich beson­ders, dass die Kin­der- und Jugend­ver­an­stal­tun­gen im ver­gan­ge­nen Jahr so gut ange­nom­men wor­den sind und es uns auch in die­sem Jahr gelun­gen ist, zehn Ver­an­stal­tun­gen für Kin­der und Jugend­li­che ins Pro­gramm mit­auf­zu­neh­men, dar­un­ter fünf außer­schu­li­sche, die Kin­der mit ihren Eltern besu­chen kön­nen“, ergänzt ihre Kol­le­gin Anne Wie­gel, die für den Kin­der- und Jugend­be­reich zustän­dig ist.

Nicht nur Ange­bo­te der Stadt

Dr. Hen­ning Scherf,
ehe­ma­li­ger Bür­ger­meis­ter der Han­se­stadt Bre­men. Foto: Tris­tan Vankann

Aber das Pro­gramm zeigt mehr als nur das kul­tu­rel­le Ange­bot der Stadt: Ver­an­stal­tun­gen der Ver­ei­ne Kul­tur­ring Mesche­de e.V. und werk­kreis kul­tur mesche­de e.V. sind eben­so ver­tre­ten wie die Events von Fremd­ver­an­stal­tern in der Mesche­der Stadt­hal­le. Eine Über­sicht zeigt außer­dem, was in den Nach­bar­städ­ten Schmal­len­berg, Bri­lon und Best­wig gebo­ten wird.
Das aktu­el­le Pro­gramm­heft ist ab sofort unter ande­rem in den Bür­ger­bü­ros der Kreis- und Hoch­schul­stadt Mesche­de erhält­lich. Kar­ten gibt es bei der Tou­rist-Info unter Tel. 0291 205–350, E‑Mail tickets@meschede.de, bei allen Reser­vix-Vor­ver­kaufs­stel­len sowie online unter www.meschede.de/veranstaltungskalender

Pro­gramm­über­sicht

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Stadt Mesche­de)

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: