- Anzeige -

Meschede: Jugendliche versuchen Zigarettenautomaten mit Silvesterböller zu sprengen

Mesche­de. Am Sonn­tag gegen 22:35 Uhr mel­de­ten Zeu­gen einen lau­ten Knall in der Wald­stra­ße. Augen­schein­lich wur­de ver­sucht, einen Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten zu spren­gen. Mög­li­cher­wei­se wur­de hier­für ein han­dels­üb­li­cher Sil­ves­terb­öl­ler ver­wen­det. Even­tu­ell ste­hen drei Jugend­li­che in Ver­bin­dung mit dem Sach­ver­halt. Zeu­gen sahen, wie sich die dun­kel geklei­de­ten 15–16-Jährigen vom Tat­ort ent­fern­ten. Nach ers­ten Erkennt­nis­sen wur­de nichts entwendet.

Hin­wei­se rich­ten Sie bit­te an die Poli­zei­wa­che in Mesche­de unter der 0291 / 90 200.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Eine Antwort

  1. Vor 25 Jah­ren war das Stan­dard. Da gab es kei­nen Kip­po­mat, in dem nicht ein Böl­ler hoch gegan­gen war. Ekel­haft war, wenn jemand Bier rei­ne­schüt­tet oder gar rein­ge­pin­kelt hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de