Medail­len­flut beim Heim­wett­kampf für SV Nep­tun

Über 2000 Ein­zel­starts gab es beim 51. Advents­schwimm­fest des SV nNp­tun im Hüs­te­ner Nass. (Foto: Nep­tun)

Hüs­ten. Rund 400 akti­ve Teil­neh­mer, die in etwa 60 Bewer­ben an den Start gin­gen. Über 2000 Ein­zel­starts und 50 Staf­feln, gewohnt vor­züg­lich orga­ni­siert. Auch das dies­jäh­ri­ge tra­di­tio­nel­le Schwimm­fest, das ers­te nach dem letzt­jäh­ri­gen 50-jäh­ri­gen Jubi­lä­um des SV Nep­tun Neheim-Hüs­ten, braucht sich nicht hin­ter den vor­an­ge­gan­ge­nen Ver­an­stal­tun­gen zu ver­ste­cken. Auch mit den sport­li­chen Erfol­gen konn­te der SV Nep­tun sehr zufrie­den sein.

126 Medail­len für Nep­tu­ner

Für den SV Nep­tun konn­ten die Akti­ven nicht weni­ger als 126 Medail­len errin­gen, 43 davon aus Gold, 48 aus Sil­ber und 35 bron­ze­far­be­ne. Her­aus­ra­gend sind ins­be­son­de­re die Erfol­ge von Lea Som­mer (6 Gold, 1 Sil­ber), Hele­na Kun­ze (5 Gold), Adri­an Fischer (4–1‑3), Lina Geck (4–1‑2) und Dana Greu­lich (3–0‑0).

Die wei­te­ren Pla­ket­ten ver­tei­len sich auf Ian And­res (2–2‑0), Kat­ja Beh­rens (2–1‑0), Lukas Beser (0–1‑1), Amy Buks­man (1–0‑1), Jana Bür­mann (1–2‑0), Vanes­sa Clau­dy (1–0‑1), Luca Fend­ler (0–0‑2), Tim Fend­ler (0–0‑1), Juli­an Geck (1–6‑1), Andrej Goo­ge (2–2‑1), David Gor­ski (0–3‑0), Lau­ra Lui­sa Greu­lich (1–2‑1), Han­na Juds (1–2‑1), Mira Juds (1–2‑2), Vik­to­ria Kauf­hold (0–0‑2), Jer­zy Kleb­ba (0–0‑1), Ben Kren­gel (0–3‑1), Aaron Ris­se (2–1‑1), Lisa Ris­se (0–0‑1), Mavie Rüt­her (1–0‑2), Til Rüt­her (0–3‑1), Melis­sa Schnel­le (2–2‑3), Hele­na Spie­gel (0–5‑1), Jani­na Vieth (1–3‑0), Jus­tus Voss (0–1‑1) und Tyler Zink (0–1‑1).

Wei­ter­hin konn­ten zwei Staf­feln gewon­nen (4x50 Lagen, 4x50 Frei­stil) sowie in wei­te­ren Staf­fel­wett­kämp­fen eine sil­ber­ne und zwei bron­ze­ne Medail­len errun­gen wer­den. Jahr­gangs­eh­ren­prei­se erhiel­ten Hele­na Kun­ze über 50 m Frei­stil und Lea Som­mer über 50 m Rücken.

Nep­tun gewinnt wie­der Wan­der­po­kal

Als punkt­bes­ter Ver­ein gewann der aus­rich­ten­de SV Nep­tun wie­der­um den Wan­der­po­kal vor den Frei­en Schwim­mern Weg­berg und dem VfL Kem­ming­hau­sen, gab die­sen jedoch (schon fast tra­di­tio­nell) an den zweit­plat­zier­ten Ver­ein, Freie Schwim­mer Weg­berg, wei­ter.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: