- Anzeige -

Martinszugkommission besucht Lamahof

Auf dem Lamahof in Breitenbruch. (Foto: Bürgerschützen)
Auf dem Lama­hof in Brei­ten­bruch. (Foto: Bürgerschützen)

Arnsberg/Breitenbruch. Mit­glie­der der Mar­tins­zug­kom­mis­si­on der Arns­ber­ger Bür­ger­schüt­zen und ihre Part­ne­rin­nen sind jetzt bei bes­tem Aus­flugs­wet­ter zu einer Tour der beson­de­ren Art auf­ge­bro­chen. Im Rah­men des Jah­res­aus­flugs ging es nach dem Tref­fen am Maxi­mi­li­an­brun­nen per Pedes durch den schö­nen Arns­ber­ger Wald zum Lama­hof der Fami­lie Böger in Breitenbruch.

Umgängliche Tiere auch im Therapieeinsatz

Dort gab es zur Stär­kung erst mal Kaf­fee und Kuchen. In einem rund ein­stün­di­gen Hof­pro­gramm erfuh­ren die sonst eher in die Arbeit mit dem Pferd des St. Mar­tin invol­vier­ten Schüt­zen­schwes­tern und Schüt­zen­brü­der durch die fach­kun­di­gen Erklä­run­gen von Klaus Böger aller­lei Wis­sens­wer­tes und Unge­ahn­tes über Lamas. So über die Her­kunft, Ver­brei­tung, Zucht und Nut­zung sowie das Flucht­ver­hal­ten die­ser Gat­tung Tier. Inter­es­sant ins­be­son­de­re, dass Lamas nicht unver­mit­telt spu­cken, son­dern dies zumeist Teil von Revier­kämp­fen, etwa bei der Bestim­mung der Rang­ord­nung, ist. Bei ihrer Exkur­si­on hat­ten die Besu­che­rin­nen und Besu­cher auch Gele­gen­heit, die umgäng­li­chen Tie­re zu strei­cheln und zu bürs­ten oder sie auf einer „Kurz­wan­de­rung“ eini­ge Hun­dert Meter zu füh­ren. Dabei erklär­te Mar­git Böger, dass Lamas auch zu the­ra­peu­ti­schen Zwe­cken, etwa bei der Behand­lung von Kin­dern und Jugend­li­chen mit Behin­de­run­gen, erfolg­reich ein­ge­setzt wer­den. Fri­sche Lecke­rei­en vom Grill, küh­le Geträn­ke und gute Gesprä­che lie­ßen die Zeit bis zum Abend wie im Flug vergehen.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de