von

Mar­tin Luther The­ma des win­ter­li­chen Poe­sie­pfads

Der Poe­sie­pfad im Rum­be­cker Mühl­bach­tal wur­de 2005 geschaf­fen und bie­tet auf zwei Kilo­me­tern 20 Sta­tio­nen, die zu jeder Jah­res­zeit neu bestückt wer­den. (Foto: oe)

Rum­beck. Zum zwei­ten Mal in die­sem Jahr bestimmt ein Jubi­lä­um die Text­aus­wahl des Poe­sie­pfa­des im Rum­be­cker Mühl­bach­tal: Die 500ste Wie­der­kehr der Refor­ma­ti­on in Deutsch­land im Jahr 2017. Mar­tin Luther ist im Win­ter 2016/2017 auf dem Poe­sie­pfad zu Gast.

„Das Wort sie sol­len las­sen stahn!“

Der Refor­ma­tor Mar­tin Luther hat nicht nur durch sei­ne Bibel­über­set­zung die deut­sche Spra­che nach­hal­tig geprägt. Kein Wun­der, waren doch nach Luther das Wort und die Gna­de Got­tes neben dem Glau­ben die unab­ding­ba­ren Vor­aus­set­zun­gen für die Erlö­sung des Men­schen. Daher steht der Win­ter­poe­sie­pfad zwi­schen Dezem­ber 2016 und März 2017 unter dem Mot­to „Das Wort sie sol­len las­sen stahn!“. Der Poe­sie­pfad ist der Lyrik und nicht vor­ran­gig der Theo­lo­gie ver­pflich­tet ist. So geben die aus­ge­wähl­ten Frag­men­te aus den Schrif­ten und Reden des Refor­ma­tors nicht nur des­sen Ansich­ten über Gott, son­dern beson­ders über die Welt des Mit­tel­al­ters wie­der.

Ein­la­dung zur Eröff­nung

Erläu­te­run­gen zu den teil­wei­se sper­ri­gen Tex­ten gibt es bei der Eröff­nung des Win­ter­poe­sie­pfa­des am Frei­tag, 16. Dezem­ber 2016 um 15 Uhr. Die Prä­sen­ta­ti­on der Tex­te liegt in die­ser 47. Sai­son in den Hän­den von Rei­ner Ahl­born.  Der Arns­ber­ger Hei­mat­bund und das Lehr- und Ver­suchs­forst­amt Arns­ber­ger Wald als Trä­ger des Poe­sie­pfa­des in der „Koope­ra­ti­on Wald­kul­tur“ laden zusam­men mit dem Vor­be­rei­tungs­team herz­lich zu der Ver­an­stal­tung ein. Die­se ist wie immer kos­ten­los.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?