Martin Hustadt nach 47 Jahren aus Sunderaner Stadtverwaltung verabschiedet

Mar­tin Hustadt, zuletzt seit 2014 Lei­ter des Fach­be­reichs „Jugend und Fami­lie“, wur­de von Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke und dem Per­so­nal­rat in den Ruhe­stand ver­ab­schie­det.  (Foto v.l.n.r.:  Jugend­amts­lei­te­rin Bri­git­te Schef­fer, Ers­te Bei­geord­ne­te Dr. Jac­que­line Bila, Per­so­nal­rats­vor­sit­zen­de Peg­gy Pide, Mar­tin Hustadt, Kers­tin Hey­land, Per­so­nal­chef Chris­to­pher Schlin­kert, Björn Alle­feld und Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke, © Stadt Sundern)

Sun­dern. Im August 1975 begann sein Dienst in der damals frisch gegrün­de­ten Stadt Sun­dern. Unmit­tel­bar nach dem Real­schul­ab­schluss begann Mar­tin Hustadt sei­ne Aus­bil­dung in der Sun­de­raner Stadt­ver­wal­tung – damals noch am Rot­busch­weg. In alle den Jah­ren und mit nur einer kur­zen Unter­bre­chung (Grund­wehr­dienst) war er dann in den unter­schied­lichs­ten Funk­tio­nen in der Ver­wal­tung tätig. Zunächst im Haupt­amt, spä­ter im Sozi­al­amt, zwi­schen­zeit­lich als Per­so­nal­rats­vor­sit­zen­der und zuletzt seit 2014 als Lei­ter des Fach­be­reichs „Jugend und Fami­lie“. Dort war er u.a. für die Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen, das Jugend­amt und als Schul­trä­ger für die städ­ti­schen Schu­len im Stadt­ge­biet zuständig.

In den letz­ten Tagen haben sich vie­le sei­ner ehe­ma­li­gen und aktu­el­len Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter von ihm ver­ab­schie­det – nun erfolg­te die offi­zi­el­le Ver­ab­schie­dung durch Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke und den Per­so­nal­rat. Mar­tin Hustadt wird nun nicht nur mehr Zeit für sei­ne Fami­lie, son­dern auch für den Besuch vie­ler Hea­vy Metal-Kon­zer­te und des Fes­ti­vals in Wacken haben.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: