von

Marie Berg­hoff setzt im Hoch- und Drei­sprung neue Best­mar­ken

Marie Berghoff vom TuS Oeventrop übersprang erstmals 1,70 meter. (Foto: LAC)

Marie Berg­hoff vom TuS Oeven­trop über­sprang erst­mals 1,70 meter. (Foto: LAC)

Hoch­sauer­land.. Am Vor­weih­nachts-Sonn­tag star­te­ten eini­ge Leicht­ath­le­ten des LAC Vel­tins Hoch­sauer­land bei zwei Hal­len­sport­fes­ten. Nach ihrem Wett­kampf­ein­stieg in die Hal­len­sai­son vor einer Woche in Pader­born gin­gen Marie Berg­hoff (TuS Oeven­trop, U18), Noah Kunisch (SSV Mesche­de, U18), Fre­de­rik Bor­n­e­mann und Oli­ver Ollesch (bei­de TSV RW Wen­holt­hau­sen, U18) in Düs­sel­dorf erneut an den Ablauf. Hat­te jeder von ihnen schon in Pader­born zumin­dest eine Best­leis­tung auf­ge­stellt, so konn­ten sie dies am Sonn­tag wie­der­ho­len.

Marie Berg­hoff erst­mals über 1,70m

Auch im Dreisprung vorn: Marie Berghoff. (Foto: LAC)

Auch im Drei­sprung vorn: Marie Berg­hoff. (Foto: LAC)

Die bemer­kens­wer­tes­te Leis­tung voll­brach­te Marie Berg­hoff im Hoch­sprung. Mit 1,72m stei­ger­te sie ihre vor einer Woche auf­ge­stell­te Best­leis­tung um 3cm und über­quer­te damit erst­mals die 1,70m Mar­ke. An 1,74m schei­ter­te sie im ers­ten Ver­such nur äußerst knapp. Bei 1,73m liegt die Norm für die Deut­schen Jugend-Hal­len­meis­ter­schaf­ten Ende Febru­ar in Dort­mund. Die­se Norm zu schaf­fen, scheint nun nicht mehr unmög­lich zu sein. Auf den Punkt genau stieß Marie auch im Drei­sprung in neue Berei­che vor. Mit 11,00m gewann sie die­se Dis­zi­plin eben­so wie den Hoch­sprung.

Um 19cm stei­ger­te sich Noah Kunisch im Kugel­sto­ßen. Mit 14,35m beleg­te er den 2. Platz. Gegen­über dem Som­mer ist posi­tiv ein­zu­schät­zen, dass er eine grö­ße­re Sta­bi­li­tät in sei­ner Tech­nik gewon­nen hat und damit die Stoß­wei­ten nicht mehr so stark vari­ie­ren. Mit ihren Ergeb­nis­sen im Weit­sprung von 5,76m bzw. 5,26m konn­ten Fre­de­rik Bor­n­e­mann und Oli­ver Ollesch dies­mal nicht zufrie­den sein. Dafür konn­ten sie im Sprint über­zeu­gen. Fre­de­rik ver­bes­ser­te sich über 60m um 1/10s auf 7,44s und erreich­te damit auch den End­lauf. Wegen des zur glei­chen Zeit statt­fin­den­den Weit­sprun­ges muss­te er die­sen aber aus­las­sen. Oli­ver tat es ihm von der Stei­ge­rung her über 200m nach. In 23,59s lief er auf den 7. Rang.

In Dort­mund gin­gen fünf Sportler/innen an den Start. Die bes­ten Plat­zie­run­gen konn­te dabei Andrea Don­ner (VfL Fle­cken­berg) errei­chen, die wie in Pader­born in der Alters­klas­se W20 antrat. Den Weit­sprung gewann Andrea mit 5,44m, beleg­te über 60m in 8,18s den 2. Platz und über 200m in 26,44s den 3. Rang.

Rum­be­cker Lukas Kle­menz stei­gert sich

Verbesserte sich in drei Disziplinen: Lukas Klemenz  vom TuS Rumbeck. (Foto: LAC)

Ver­bes­ser­te sich in drei Dis­zi­pli­nen: Lukas Kle­menz vom TuS Rum­beck. (Foto: LAC)

Sehr gute Leis­tun­gen ver­buch­te Lukas Kle­menz (TuS Rum­beck) bei sei­nem Hal­len­ein­stand. In der M14 star­tend ver­bes­ser­te er sich im Weit­sprung um 22cm auf 5,18m, über 60m um 4/10s auf 8,06s. Im Hoch­sprung wur­den es 1,50m. Dies bedeu­te­te in der End­ab­rech­nung die Rän­ge 4, 6 und 7. Mit den Leis­tun­gen über 60m und im Weit­sprung kann er sich zu den West­fä­li­schen Hal­len­meis­ter­schaf­ten im vor­ders­ten Bereich behaup­ten.

Maren Hen­ne­cke (TuS Oeven­trop, W15) kam im Weit­sprung mit 4,10m an 8. und über 60m in 9,01s an 11. Stel­le ein. Pia Gro­ßert (TuS Rum­beck, W14) lief über 60m Hür­den in 11,50s auf die 12. Posi­ti­on und beleg­te im Weit­sprung mit 3,81m den 14. Platz. Schließ­lich lief Kla­ra Brauk­mann in der W14 über 800m in 2:47,55min eine neue Best­zeit.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?