- Anzeige -

Maltester Arnsberg-Meschede erhalten 2.000 Euro von der Sparkasse

Die Mal­te­ser Arns­berg-Mesche­de freu­en sich über die 2.000 Euro-Spen­de der Spar­kas­se, über­reicht von Pres­se­spre­cher Mat­thi­as Brä­g­as an Rai­ner Her­schel und Hei­ner Wes­ter­mann. (Foto: Spar­kas­se Arnsberg-Sundern)

Arnsberg/Meschede. Bei einem Not­fall ist es wich­tig, gut qua­li­fi­zier­te Erst­hel­fe­rin­nen und Erst­hel­fer zu haben, denn im Ernst­fall muss jeder Hand­griff sit­zen. Dabei sind gera­de die ers­ten fünf Minu­ten ent­schei­dend. „Wir schu­len genau für sol­che Not­fäl­le Men­schen in Ers­ter Hil­fe. Wer viel übt, der ist sich im Not­fall sicher, das Rich­ti­ge zu tun“, erklärt Rai­ner Her­schel, Lei­ter Aus­bil­dung der Mal­te­ser Arnsberg-Meschede.

Medizinisches Ausbildungsmaterial für die Malteser in Arnsberg-Meschede

Für eine qua­li­fi­zier­te und rea­li­täts­na­he Schu­lung sind medi­zi­ni­sche Aus­bil­dungs­ma­te­ria­li­en von beson­de­rer Bedeu­tung. So sind Übungs­pup­pen und Ambu­lanz-Mate­ri­al uner­läss­lich. Doch vie­les Üben nutzt auch die Mate­ria­li­en ab. Des­halb sind Übungs­pup­pen sowie Hilfs­mit­tel der Mal­te­ser in Arns­berg-Mesche­de mitt­ler­wei­le ver­al­tet oder wei­sen deut­li­che Gebrauchs­spu­ren auf. Unter die­sen Bedin­gun­gen Schu­lun­gen durch­zu­füh­ren, stellt die Aus­bil­der der Glie­de­rung vor eini­ge Herausforderungen.

Sparkasse stellt 2.000 Euro zur Verfügung

Aus die­sem Grund haben sich die Mal­tes­ter an die Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern gewandt und um finan­zi­el­le Unter­stüt­zung gebe­ten. „Die Mal­te­ser in Arns­berg-Mesche­de leis­ten mit der Aus­bil­dung von Erst­hel­fern einen enorm wich­ti­gen Bei­trag, der jedem von uns zugu­te­kom­men kann“, so Mat­thi­as Brä­g­as, Pres­se­spre­cher der Spar­kas­se Arnsberg-Sundern.

Die Spar­kas­se stellt den Mal­te­sern vor Ort daher 2.000 Euro zur Ver­fü­gung, um die drin­gend benö­tig­te Aus­stat­tung für die Qua­li­fi­zie­rung von Erst­hel­fern zu ermög­li­chen. „Wir freu­en und bedan­ken uns für die wich­ti­ge Unter­stüt­zung der Spar­kas­se“, so Hei­ner Wes­ter­mann, Orts­be­auf­trag­ter der Mal­te­ser in Arns­berg-Mesche­de. „Unter­stüt­zung, die viel­leicht sogar einem Men­schen das Leben ret­ten kann, weil gut qua­li­fi­zier­te Erst­hel­fer vor Ort waren.“

Hintergrund

Der Mal­te­ser Hilfs­dienst ist mit über einer Mil­li­on Mit­glie­dern und För­de­rern einer der gro­ßen cari­ta­ti­ven Dienst­leis­ter in Deutsch­land. Die katho­li­sche Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on ist bun­des­weit an mehr als 700 Orten ver­tre­ten. 1953 durch den Mal­te­ser­or­den und den Deut­schen Cari­tas­ver­band gegrün­det, steht der christ­li­che Dienst am Bedürf­ti­gen im Mit­tel­punkt der Arbeit.

Sei­ne Hel­fe­rin­nen und Hel­fer enga­gie­ren sich im Kata­stro­phen­schutz und Sani­täts­dienst genau­so wie in der Ers­te-Hil­fe-Aus­bil­dung oder in den ehren­amt­li­chen Sozi­al­diens­ten. Der Aus­lands­dienst för­dert Part­ner in aller Welt und ent­sen­det Fach­kräf­te in Kri­sen­ge­bie­te. In der Hos­piz­ar­beit beglei­ten die Mal­te­ser unheil­bar kran­ke Men­schen und ihre Ange­hö­ri­gen. Spie­le, Sport und sozia­les Enga­ge­ment ver­bin­den die über 6.000 Mit­glie­der der Mal­te­ser Jugend.

 

 

 

 

(Quel­le: Spar­kas­se Arnsberg-Sundern)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de