von

Lukas Kle­menz springt bei Deut­schen U16-Meis­ter­schaf­ten auf 11. Platz

Der Rmbe­cker Drei­sprin­ger Lukas Kle­menz beim en Deut­schen Meis­ter­schaf­ten. (Foto: LAC)

Arns­berg. Am zurück­lie­gen­den Wochen­en­de fan­den in Bre­men die Deut­schen Leicht­ath­le­tik-Meis­ter­schaf­ten der Alters­klas­se U16 statt. Das LAC Vel­tins Hoch­sauer­land wur­de dabei durch Lukas Kle­menz (TuS Rum­beck) und die 4x100m Staf­fel ver­tre­ten.

Wech­sel­pro­ble­me der Staf­fel

Die 4x100m-Staf­fel. (Foto: LAC)

Den ers­ten Ein­satz hat­ten die Jungs am Sams­tag bei ihren Vor­läu­fen in der 4x100m Staf­fel. In der Beset­zung Tim Bün­ner (TV Cal­le), Lukas Kle­menz, Eric Irm­ler (TV Schmal­len­berg) und Stef­fen Brüg­ge­mann (TV Cal­le) galt es mög­lichst die Best­zeit (47,19s) zu ver­bes­sern, um even­tu­ell in einen von zwei End­läu­fen zu gelan­gen. Reg­ne­ri­sche Wit­te­rungs­be­din­gun­gen und die Ner­vo­si­tät der Sport­ler führ­ten dann aber vor allem beim zwei­ten und drit­ten Wech­sel zu grö­ße­ren Pro­ble­men, so dass die Staf­fel in 48,39s nicht über den Vor­lauf hin­aus­kam.

Ende nach dem Vor­kampf

Eine Stun­de spä­ter hat­te Lukas sei­nen zwei­ten Ein­satz, dies­mal über 300m. Hier konn­te er sich in 37,99s für den B‑Endlauf qua­li­fi­zie­ren, der am fol­gen­de Tag sehr kurz vor sei­nem Drei­sprung­fi­na­le statt­fand. Um die Chan­cen auf eine gute Plat­zie­rung in die­sem Wett­kampf nicht zu gefähr­den, ver­zich­te­te er auf eine ent­spre­chen­de Teil­nah­me über 300m. Am Sonn­tag waren die Wet­ter­ver­hält­nis­se dann deut­lich bes­ser, sodass Lukas mit grö­ße­ren Hoff­nun­gen in den Wett­be­werb ein­stieg. Lei­der konn­te er im Ver­lauf der ers­ten drei Ver­su­che Anlauf­pro­ble­me nicht über­win­den, sodass er nach dem Vor­kampf aus­schied. Mit 11,90m beleg­te Lukas am Ende den 11. Platz.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?