von

Luf­ti­ge Tanz­per­for­mance an der Fas­sa­de des Lau­ren­tian­ums

Parosch und Joschua Eif­ler bei der Tanz­per­for­mance „Schwe­re­los”. (Foto: Vivi­en Schul­te)

Arns­berg. Das wird ein beson­de­res High­light des dies­jäh­ri­gen Kunst­som­mers mit sei­nem Schwer­punkt Tanz. Mit der her­ein­bre­chen­den Nacht erwar­tet die Zuschau­er eine atem­be­rau­ben­de Tanz­per­fo­mance an der Außen­fas­sa­de des Gym­na­si­ums Lau­ren­tia­num.

Ver­ti­ka­le als Spiel­flä­che

Die Tanz­per­for­mance „Cocoon“ & „Schwe­re­los“ beginnt am Diens­tag, 22. August im Anschluss an das Bene­fiz­kon­zert in der Propstei­kir­che gegen 21.45 Uhr gleich gegen­über am Gym­na­si­um Lau­ren­tia­num. An Draht­sei­len gesi­chert nut­zen die Künst­ler die Ver­ti­ka­le als Spiel­flä­che und loten neue tän­ze­ri­sche Per­spek­ti­ven aus. Eine fas­zi­nie­ren­de Insze­nie­rung mit Manu­el Quero, Silas Eif­ler und Parosch Eif­ler im Rah­men des Kunst­som­mer-Tanz­pro­jekts „Wun­der­schön“.

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?