- Anzeige -

Lichtforum NRW – Staffelstab der Geschäftsführung wird übergeben

Den­nis Köh­ler über­gibt die Geschäfts­füh­rung des Licht­fo­rums NRW – Neben der Umset­zung von tech­ni­schen The­men rund ums The­ma Licht, hat das Licht­fo­rum NRW seit sei­ner Grün­dung im Jahr 2013 auch kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tun­gen, wie das Licht­fes­ti­val DARK und Bil­dungs­an­ge­bo­te für Schü­le­rin­nen und Schü­ler (Schü­ler­for­schungs­la­bor F.LUX) durch­ge­führt.  (Foto: Licht­fo­rum NRW/Meinschäfer)

Arnsberg/Neheim. Der Geschäfts­füh­rer des Licht­fo­rum NRW, Den­nis Köh­ler, über­gibt die Füh­rung der GmbH zum 31.01.2022. „Das Licht­fo­rum NRW über zehn Jah­re hin­weg auf­zu­bau­en war eine groß­ar­ti­ge Her­zens­auf­ga­be, aber der Reiz noch­mal etwas Neu­es zu wagen ist ein­fach grö­ßer“, kon­sta­tiert der 42-Jäh­ri­ge. Sei­ne Bilanz für die Regi­on kann sich sehen las­sen: fast eine Mil­li­on Euro an Dritt­mit­teln für Forschungs‑, Ent­wick­lungs- und Inves­ti­ti­ons­pro­jek­te konn­ten bei Bund, Land, EU und ande­ren Mit­tel­ge­bern ein­ge­wor­ben wer­den. Wei­ter­hin wur­den gleich drei Buch­pro­jek­te ver­öf­fent­licht, die den Stand der Tech­nik und die Per­spek­ti­ve inno­va­ti­ver LED-Ent­wick­lun­gen darstellen.

Highlights: Schülerforschungslabor F.LUX  und Lichtfestival DARK

Für das Bil­dungs­pro­gramm des Licht­fo­rum NRW ent­wi­ckel­te Köh­ler öffent­lich-recht­lich aner­kann­te Aus­bil­dungs­for­ma­te, die alle­samt den Zufluss an Fach­kräf­ten für die Bran­che sichern hel­fen. In sei­ner Ägi­de wur­den mehr als 3.500 Per­so­nen in unter­schied­lichs­ten Wei­ter­bil­dungs- und Ver­an­stal­tungs­for­ma­ten begrüßt, dar­un­ter auch meh­re­re gro­ße Fach­ta­gun­gen. Doch unter der Füh­rung des Archi­tek­ten und Stadt­pla­ners wid­me­te sich das Licht­fo­rum NRW nicht nur den tech­ni­schen The­men rund ums Licht. Auch Dis­kus­sio­nen über die Kul­tur und His­to­rie von Licht­kunst und Licht­ge­stal­tung gehör­ten zur brei­ten Viel­falt der orga­ni­sier­ten Ver­an­stal­tun­gen. „Ein High­light war unser Licht­fes­ti­val DARK, das ich kon­zi­pie­ren und gleich zwei Mal in der his­to­ri­schen Alt­stadt Arns­bergs mit brei­ter öffent­li­cher Auf­merk­sam­keit rea­li­sie­ren durf­te“, sagt Köh­ler. „Doch wenn es um High­lights geht, dann ist das Schü­ler­for­schungs­la­bor F.LUX natür­lich an aller­ers­ter Stel­le. So ein Pro­jekt bleibt ein­ma­lig. Und jeder, der sich selbst davon über­zeu­gen möch­te, ist herz­lich ein­ge­la­den, nach Neheim zu kommen!“

Ein kon­kre­tes beruf­li­ches Ziel wur­de von Den­nis Köh­ler noch nicht gesetzt. Erst ein­mal geht es um Umset­zung pri­va­ter Pro­jek­te, die schon lan­ge auf der Wunsch­lis­te ste­hen und nicht alle mit Licht zu tun haben. Das Licht­fo­rum NRW über­gibt er gut auf­ge­stellt mit den vier Mit­ar­bei­tern und in enger, ver­trau­ens­vol­ler Zusam­men­ar­beit mit dem Vor­stand der GmbH. Die­ser arbei­tet aktu­ell an einer ent­spre­chen­den Nach­fol­ge, die ab dem 1.2.2022 aktiv wer­den soll.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Licht­fo­rum NRW)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de