- Anzeige -

Landtagspräsident diskutiert auf Bildungshügel

Dis­ku­tier­ten mit Schü­le­rin­nen und Schü­lern über Poli­tik: von links Inge Blask (MdL), Ralph Bro­del, André Kuper (Land­tags­prä­si­dent), Mar­tin Bart­hel (Gym­na­si­um), Klaus Nachtw­ey (Haupt­schu­le) und Ben­no Bai­er (Real­schu­le) (Foto:  Stadt Sundern)

Sun­dern. Auf Ein­la­dung von Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del besuch­te der Land­tags­prä­si­dent André Kuper am Mon­tag den Bil­dungs­hü­gel. Damit soll­te die Arbeit des Land­tags und die Wich­tig­keit der Demo­kra­tie den jun­gen Men­schen nah und leben­dig ver­mit­telt wer­den, so der Wunsch des Bür­ger­meis­ters. Einem Wunsch, dem sich nicht nur der Land­tags­prä­si­dent ger­ne anschloss, son­dern auch alle wei­ter­füh­ren­den Schu­len. So saßen knapp 100 Schü­le­rin­nen und Schü­ler von Haupt­schu­le, Real­schu­le und Gym­na­si­um in der Aula des Gym­na­si­ums und nah­men an der Dis­kus­si­ons­run­de teil.

Volle Ränge und lebhafter Austausch

Rund zwei Stun­den hat­ten die 14- bis 17-jäh­ri­gen Zeit alle mög­li­chen Fra­gen zu stel­len. André Kuper, der Land­tags­prä­si­dent, beant­wor­te­te jede Fra­ge umfas­send. Die­se reich­ten von Per­sön­li­chem bis hin zur Welt­po­li­tik. So erfuh­ren die Schü­le­rin­nen und Schü­ler, dass der Land­tags­prä­si­dent in sei­ner Frei­zeit am liebs­ten joggt, auch wenn ihn gera­de eine Seh­nen­rei­zung dar­an hin­dert. Aber auch sei­ne Ein­schät­zung zu „Fri­days for Future“ oder sei­ne Mei­nung zur Per­son von Donald Trump war gefragt. Hier ver­wies der aus dem Kreis Güters­loh stam­men­de Kuper aber auf sei­ne neu­tra­le Funk­ti­on als Landtagspräsident.

Von Klima bis Extremismus

Gleich­zei­tig konn­ten aber sol­che Fra­gen ganz gene­rell beant­wor­tet wer­den. So dis­ku­tier­te man über die Wich­tig­keit von Kli­ma­schutz und den Gefah­ren der Demo­kra­tie durch extre­men Popu­lis­mus, sei es aus­ge­hend von rechts- oder links­ra­di­ka­len Kräf­ten. Gera­de die rechts­ra­di­ka­len Kräf­te sieht der 59-jäh­ri­ge Land­tags­prä­si­dent zur Zeit im Vor­marsch, wie er auch aus Besu­chen in Ost­eu­ro­pa berich­ten konn­te. Aber eben­so ver­wies er dar­auf, wie sehr sich das Kli­ma im Land­tag durch den Ein­zug der AfD ver­än­dert habe. So konn­te er auf die vie­len Ord­nungs­ru­fe ver­wei­sen, zu denen er durch Ein­wür­fe der AfD bis­lang genö­tigt war und die sich mehr als ver­drei­facht haben.

Eintrag ins Goldene Buch

Zum Abschluß der sehr leben­di­gen Dis­kus­si­on waren die Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf jeden Fall sehr ange­tan von der leben­di­gen Dar­stel­lung, was alles durch Demo­kra­tie und Poli­tik mög­lich ist, auch wenn sich das Kli­ma in den letz­ten Jah­ren geän­dert hat. Nach rund zwei Stun­den bedank­te sich Bür­ger­meis­ter Bro­del beim Land­tags­prä­si­den­ten für sein Kom­men, wel­ches auch direkt im Gol­de­nen Buch der Stadt fest­ge­hal­ten wur­de. Natür­lich unter Bei­sein aller Schü­le­rin­nen und Schüler.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de