- Anzeige -

Land­luft, Bier und Live­mu­sik beim Sound­check

Brid­ges & Endings spie­len beim Sound­check. (Foto: Ver­an­stal­ter)

Allen­dorf. Brid­ges & Endings aus Neu­en­ra­de und Wer­dohl ste­hen beim 19. Sound­check am 12. Mai in der alten Mol­ke in Allen­dorf auf der Büh­ne. Hier die Vor­stel­lung der ers­ten von vier teil­neh­men­den Bands.

Moder­ner Punk­rock aus dem schö­nen Sauer­land

„Brid­ges & Endings“ sind eine vier­köp­fi­ge Rock­for­ma­ti­on, wel­che sich 2012 gegrün­det hat und in den letz­ten Jah­ren ihre Mit­glie­der gefun­den hat. Die Jungs haben es sich zur Auf­ga­be gemacht hat, ihren moder­nen Punk­rock aus dem schö­nen Sauer­land in die gan­ze Welt zu tra­gen. „Die­se Musik ist eine fri­sche Mischung aus Pop Punk und Melo­dic Punk Rock kom­bi­niert mit der hei­mi­schen Atti­tü­de Land­luft, Bier und Live­mu­sik und wird kei­nen musik­be­geis­ter­ten Kon­zert­be­su­cher mit Hang zur Bewe­gung still­ste­hen las­sen“, fasst Lena Wil­le­ke vom Sun­derner Jugend­bü­ro bis­he­ri­ge Kri­ti­ken zusam­men.

Songs der neu­en EP im Gepäck

Nach der ers­ten EP, die im Herbst 2015 erschie­nen ist, arbei­ten Brid­ges & Endings der­zeit eif­rig an einem Nach­fol­ger, wel­cher im Som­mer nach dem Mot­to: DIY, das Licht der Welt erbli­cken soll. „Natür­lich hat B&E die neu­en Songs beim Sound­check Fes­ti­val im Gepäck, um die Besu­cher nicht nur ordent­lich ins Schwit­zen zu brin­gen, son­dern auch zum Mit­sin­gen zu ani­mie­ren. Seid gespannt!“, so Lena Wil­le­ke wei­ter.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de