von

LAC-Leicht­ath­le­tin Nata­lie Wie­ser wech­selt zum SC Preu­ßen Müns­ter

Wechselt nach Münster: LAC-Athletin Natalie Wieser. (Foto: LAC)

Wech­selt nach Müns­ter: LAC-Ath­le­tin Nata­lie Wie­ser. (Foto: LAC)

Neheim. Mit Nata­lie Wie­ser (TV Neheim) wech­selt eine der erfolg­reichs­ten Sport­le­rin­nen des LAC Vel­tins Hoch­sauer­land der letz­ten sechs Jah­re stu­di­en­be­dingt ab dem 1. Janu­ar 2016 zum SC Preu­ßen Müns­ter.

Spe­zi­al­dis­zi­plin Weit­sprung

Natalie Wieser. (Foto: LAC)

Nata­lie Wie­ser. (Foto: LAC)

Nata­lie konn­te zum ers­ten Mal 2010 in der AK 14 erfolg­reich an West­fä­li­schen Meis­ter­schaf­ten teil­neh­men. Die Ath­le­tin von Trai­ner Rai­ner Pley erreich­te ihre bes­te Plat­zie­rung in die­sem Jahr mit einem 5. Rang im Block­wett­kampf Sprint/Sprung. In den fol­gen­den Jah­ren soll­ten die Sprint- und Sprung­dis­zi­pli­nen auch ihr Haupt­be­tä­ti­gungs­feld wer­den. Neben dem Sprint, Hür­den­lauf und Hoch­sprung ent­wi­ckel­te sich schon in die­ser Zeit der Weit­sprung zu ihrer Spe­zi­al­dis­zi­plin. So wur­de sie 2011 mit 5,40m West­fä­li­sche Vize­meis­te­rin der AK 15. Die­se Plat­zie­rung konn­te sie 2012 im ers­ten Jahr der WJ U18 mit 5,66m ver­tei­di­gen.

2013 West­fa­len­meis­te­rin

2013 erfüll­te sich Nata­lie dann einen schon län­ger bestehen­den Traum und konn­te unter Trai­ner Vol­ker Buch­mann zum ers­ten Mal West­fa­len­meis­te­rin im Weit­sprung wer­den. Mit 5,62m gewann sie den Titel­kampf in Reck­ling­hau­sen. In der Hal­len­sai­son 2014 konn­te sie in der WJ U20 die­se posi­ti­ve Ent­wick­lung fort­set­zen und gewann mit ihrer noch aktu­el­len Best­leis­tung von 5,77m den Hal­len­ti­tel. Lei­der kam es dann bei ihrem ers­ten Wett­kampf in der Som­mer­sai­son zu einer Ver­let­zung, die sie das gesam­te wei­te­re Jahr außer Gefecht setz­te. Mit hoher Ein­satz­be­reit­schaft und Moti­va­ti­on konn­te Nata­lie in die­sem Jahr den Anschluss wie­der schaf­fen und beleg­te bei den West­fä­li­schen Meis­ter­schaf­ten der WJ U20 mit 5,65m den 2. Platz im Weit­sprung und mit 1,65m den 4. Rang im Hoch­sprung.

Trai­ning bei Bun­des­trai­ne­rin

Neben der Unter­stüt­zung durch ihren Stamm­ver­ein TV Neheim wur­den die­se Ergeb­nis­se auch durch die phy­sio­the­ra­peu­ti­sche Betreu­ung durch Maik Kuper und den vol­len Rück­halt ihrer Eltern gewähr­leis­tet. Mut­ter Ste­pha­nie dürf­te wohl bei kaum einem Wett­kampf ihrer Toch­ter in all den Jah­ren gefehlt haben. Seit Okto­ber die­ses Jah­res stu­diert Nata­lie Phy­sio­the­ra­pie in Müns­ter. Zugleich hat sie dort auch eine her­vor­ra­gen­de sport­li­che Hei­mat gefun­den. Ihr Weit­sprung­trai­ning absol­viert sie ab sofort bei der Bun­des­trai­ne­rin Elke Bart­schat. „Wir wün­schen Nata­lie für ihre beruf­li­che und sport­li­che Zukunft alles Gute,” so LAC-Pres­se­wart Micha­el Küs­gen. „Viel­leicht steht im kom­men­den Jahr bei einem Weit­sprung­er­geb­nis erst­mals eine 6 vor dem Kom­ma.”

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?