- Anzeige -

Kunst-Boxen in Sundern: Kunst und Sport erfolgreich vereint

Beim Kunst-Sport-Pro­jekt auf dem Franz-Josef-Tig­ges-Platz wur­den 16 qm Lein­wand, über 60 klei­ne­re Lein­wän­de und Pap­pen mit Far­be und Box­hand­schu­hen zu wah­ren Kunst­wer­ken. (Foto: Stadt Sundern)

Sun­dern. Am Stand­ort des zukünf­ti­gen Haus für Kul­tur und Begeg­nung, dem Franz-Josef-Tig­ges-Platz, wur­de es am ver­gan­ge­nen Markt­tag rich­tig bunt. Kin­der und Jugend­li­che zogen sich Box­hand­schu­he an, tauch­ten die­se in Farb­ei­mer und box­ten die Far­be auf Lein­wän­de. So ent­stan­den vie­le Kunst­wer­ke, die die Sport-Künst­le­rIn­nen mit nach Hau­se genom­men haben aber auch eine 16 qm gro­ße Gemein­schafts­ar­beit. Vie­le der vor­bei­kom­men­den Markt­be­su­cher freu­ten sich über die Akti­on und lob­ten die Ergebnisse.

Experimentelles Projekt erfolgreich geglückt

Es war ein span­nen­des und über­aus geglück­tes Expe­ri­ment, Sport und Kul­tur zusam­men zu brin­gen, das Leo­nard Ade­maj von der Kampf­kunst­schu­le SAJA und die Künst­le­rin Brit­ta Men­ge mit Unter­stüt­zung des Kul­tur­bü­ros der Stadt Sun­dern durch­ge­führt haben. Ein Fazit der Akti­on ist: wei­te­re Expe­ri­men­te sind herz­lich willkommen.

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Sundern)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de