- Anzeige -

Kulturstrolche der Mühlenbergschule über die 115 informiert

Die Kulturstrolche der Hüstener Mühlenbergschule. (Foto: Stadt Arnsberg)
Die Kul­tur­strol­che der Hüs­te­ner Müh­len­berg­schu­le. (Foto: Stadt Arnsberg)

Hüs­ten. Die Ruf­num­mern 110 für die Poli­zei und 112 für die Feu­er­wehr und den Not­arzt kann­ten die meis­ten Kul­tur­strol­che der drei zwei­ten Klas­sen der Hüs­te­ner Müh­len­berg­schu­le. Die 115 jedoch war ihnen neu. Umso grö­ßer war die Freu­de, als Susan­ne Thoss, die Pro­jekt­be­treue­rin der Kul­tur­strol­che, via Han­dy bei einer Mit­ar­bei­te­rin des Ser­vice-Tele­fons der Stadt Arns­berg die Öff­nungs­zei­ten des Frei­zeit­ba­des Nass erfrag­te. Die Aus­kunft „von 9 bis 22 Uhr geöff­net“ beju­bel­ten die Kin­der – Der Anruf hat­te sich schon mal gelohnt.
Auf­merk­sam hör­ten sie zu, wel­che ande­ren Infor­ma­tio­nen zum Bei­spiel zu Kur­sen der Phan­ta­sie­werk­statt oder Auf­füh­run­gen im Sauer­land-Thea­ter sie oder ihre Eltern über die Behör­den­num­mer erfra­gen kön­nen oder in den Stadt­bü­ros erhal­ten. Beim nächs­ten Kul­tur­strol­che-Ter­min müs­sen sie dann nicht mehr still sit­zen und zuhö­ren, denn da wer­den die Hüf­ten geschwun­gen: Es geht in die Tanzfabrik.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de