- Anzeige -

Kulturcamp statt Open Air nun im Sauerlandtheater

Die Organisatoren des kulturcamps laden Kinder und Jugendliche ab zehn jahren zum Mitmachen ein. (Foto: oe)
Die Orga­ni­sa­to­ren des Kul­tur­camps haben wet­ter­be­dingt umdis­po­niert. Statt auf die Wie­se in der Pro­me­na­de laden sie Kin­der und Jugend­li­che ab zehn Jah­ren nun ins Sauer­land­thea­ter  zum Mit­ma­chen ein. (Foto: oe)

Arns­berg. Scha­de. Wegen der schlech­ten Wet­ter­pro­gno­se hat sich das Kul­tur­bü­ro ent­schlos­sen, das am Diens­tag im Rah­men des Kunst­som­mers star­ten­de „Kul­tur­camp“ für Kin­der und Jugend­li­che ab zehn im Sauer­land­thea­ter statt­fin­den zu las­sen. Das offe­ne Ange­bot bleibt bestehen. Getanzt wird mit Ali Cho­pan und sei­nem Team vom Dancechop auf der gro­ßen Büh­ne des Sauer­land­thea­ters auf der gegen­über­lie­gen­den Sei­te der Ruhr.

Inspirierende Umgebung dank Ausstellung im Theaterfoyer

„Im Ambi­en­te der dort der­zeit auf­ge­bau­ten Aus­stel­lung „betö­rend“ mit Künst­lern aus der Regi­on fin­den die jun­gen Dich­ter und Den­ker sowie die Trick­fil­mer eine inspi­rie­ren­de Umge­bung vor,“ sagt Kirs­ten Min­kel vom Kul­tur­bü­ro.. Auch die geplan­te Foto­ak­ti­on wird in den Räum­lich­kei­ten des Sauer­land­thea­ters statt­fin­den. „Soll­te das Wet­ter ent­ge­gen der Vor­her­sa­gen schön wer­den, ist man von hier auch direkt wie­der drau­ßen und im Grü­nen, denn die Lage ist „betö­rend“ schön…“

Nur Street Art bleibt draußen

Nur die Street-Art-Künst­ler müs­sen natur­ge­mäß „drau­ßen blei­ben“. Aber auch hier ist schon ein auf jeden Fall tro­cke­nes Plätz­chen gefun­den. Die Orga­ni­sa­to­ren kön­nen dem „Plan B“ durch­aus auch posi­ti­ve Aspek­te abge­win­nen. Zum einen wird die­se regio­na­le Kul­tur­in­sti­tu­ti­on mit jun­gen Klän­gen, Rhyth­men und Bewe­gun­gen belebt, was durch­aus auch expe­ri­men­tel­len Cha­rak­ter besitzt und zum ande­ren wird jun­gen Men­schen, die Gele­gen­heit gebo­ten, sich mit dem Thea­ter „anzu­freun­den“, denn nicht jeder hat das
Thea­ter schon ein­mal von innen gese­hen. So ist das Sauer­land­thea­ter natür­lich auch für Besu­cher geöff­net, die neben der Aus­stel­lung auch mal dem jun­gen Trei­ben zuschau­en möch­ten. „Ein wei­te­rer ganz prak­ti­scher Vor­teil ist die bereits vor­han­de­ne Infra­struk­tur des Thea­ters, auch wenn wir uns natür­lich schö­nes Wet­ter gewünscht hät­ten,“ so Kirs­ten Minkel.

Kul­tur­camp:

  • 12. – 14. 8.2014, jeweils 10 – 18 Uhr
  • Treff­punkt für alle offe­nen Ange­bo­te: Sauerlandtheater

Dozen­ten:

  • Ali Cho­pan und das Team von Dancechop (Dance)
  • David Radon (Street-Art)
  • Tos­ca Fah­le­feld (Foto-Akti­on)
  • Mari­na Nig­ge­mann & Laris­sa Zwet­sch­ler (Trick­film)
  • Cari­na Mid­del (Poe­try)
Ali Chopan leitet den Dance-Workshop des Kulturcamps. (Foto: Veranstalter)
Ali Cho­pan lei­tet den Dance-Work­shop des Kul­tur­camps. (Foto: Veranstalter)

Tanz-Pro­gamm mit Ali Cho­pan und sei­nem Team von Dancechop:

Diens­tag, 12. August:

  1. 11.00 – 11.45 Uhr | Kin­der­tanz / Videoclip-Dancing
  2. 12.30 – 13.15 Uhr | Break­dance / Akrobatik
  3. 15.00 – 15.45 Uhr | Street­dance / HipHop
  4. 16.30 – 17.15 Uhr | Bokwa

Mitt­woch, 13. August:

 

  1. 11.00 – 11.45 Uhr | Kin­der­tanz / Videoclip-Dancing
  2. 12.30 – 13.15 Uhr | Fema­le-Style / Dancehall
  3. 15.00 – 15.45 Uhr | Street­dance / HipHop
  4. 16.30 – 17.15 Uhr | Bokwa

Don­ners­tag, 14. August:

 

  1. 11.00 – 11.45 Uhr | Kin­der­tanz / Videoclip-Dancing
  2. 12.30 – 13.15 Uhr | Fema­le-Stye / Dancehall
  3. 15.00 – 15.45 Uhr | Street­dance / HipHop
  4. 16.30 – 17.15 Uhr | Bokwa

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de