- Anzeige -

Kul­tur-Sprech­stun­den in Coro­na-Zei­ten – Pilot­pro­jekt vom Kul­tur­rat NRW

Kreis/Land. In einem Pilot­pro­jekt bie­tet der Kul­tur­rat NRW bis zum 20. Mai 2020 indi­vi­du­el­le tele­fo­ni­sche Bera­tun­gen für Kul­tur­schaf­fen­de in NRW an. Die­se Kri­se hat nie­mand vor­her­ge­se­hen. Covid-19 ver­lang­te inner­halb kür­zes­ter Zeit die Umstel­lung allen gesell­schaft­li­chen Lebens in den abso­lu­ten Kri­sen­mo­dus. Das Gesell­schafts- und Wirt­schafts­sys­tem liegt seit März 2020 brach – mit allen Kon­se­quen­zen. Alle lei­den. Künst­le­rin­nen und Künst­ler, Kul­tur­schaf­fen­de in den Kul­tur­ein­rich­tun­gen der frei­en Sze­ne sind im Moment jedoch beson­ders betrof­fen.

Kul­tur­schaf­fen­de sind beson­ders betrof­fen

Die Bun­des- und Lan­des­re­gie­rung haben schnell reagiert und in kür­zes­ter Zeit Hil­fe­pro­gram­me auf den Weg gebracht, die auch bereits ankom­men. Schnel­ler Zugang zur Grund­si­che­rung, Sofort­hil­fe­pro­gram­me aus dem Kul­tur- und Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um, Steu­er­erleich­te­run­gen usw. Zahl­rei­che Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten sind in den ver­gan­ge­nen Tagen ver­öf­fent­licht wor­den.

Da es in der sich ver­än­dern­den Fak­ten­la­ge schwer ist, den Über­blick zu behal­ten, haben Kul­tur­rat NRW, die Lan­des­ver­bän­de für die frei­en dar­stel­len­den und bil­den­den Küns­te, der Sozio­kul­tur, der Musik­rat und die Büros der Regio­na­len Kul­tur­po­li­tik schnellst­mög­lich Infor­ma­tio­nen gesam­melt und auf ihre Home­pages gestellt. Das reicht aber in Kri­sen­zei­ten nicht aus.

Tele­fo­ni­sche Bera­tung von Künst­lern

Die Regle­men­tie­rung des gesell­schaft­li­chen Lebens und die zahl­rei­chen neu­en Bestim­mun­gen für die­je­ni­gen, die ihren Lebens­un­ter­halt teil­wei­se oder kom­plett ver­lo­ren haben, füh­ren zu gro­ßer Ver­un­si­che­rung und Desta­bi­li­sie­rung. Des­halb erfol­gen schon jetzt eine Viel­zahl von tele­fo­ni­schen Bera­tun­gen, die nach Aus­kunft aller Betei­lig­ten nicht aus­rei­chen. Die Fra­gen krei­sen um die wirt­schaft­li­che Exis­tenz von Solokünstler*innen und von Kul­tur­be­trie­ben, um För­der­sze­na­ri­en und recht­li­che Fra­gen in Zei­ten eines unge­ahn­ten Digi­ta­li­sie­rungs­schubs.

Büros der Regio­na­len Kul­tur­po­li­tik

Ange­regt von der Idee der Büros der Regio­na­len Kul­tur­po­li­tik haben die im Vor­stand des Kul­tur­ra­tes NRW ver­tre­te­nen Ver­bän­de einen Vor­schlag für ein kurz­fris­tig grei­fen­des tele­fo­ni­sches Bera­tungs­kon­zept ent­wi­ckelt. Es han­delt sich um einen Pilot­ver­such für zunächst vier Wochen, geför­dert vom Minis­te­ri­um für Kul­tur und Wis­sen­schaft. Ange­bo­ten wird eine Sprech­stun­de, in der ers­te Fra­gen beant­wor­tet wer­den kön­nen. Wei­ter rei­chen­de Fra­gen wer­den an Fach­stel­len wei­ter­ge­lei­tet.

Die tele­fo­ni­schen Bera­tun­gen wid­men sich fol­gen­den Schwer­punk­ten:

1. Bera­tung zu finan­zi­el­len Sofort­hil­fe-Pro­gram­men/­Ent­las­tun­gen
2. Coro­na-Kri­sen-Bera­tung zur Vor­sor­ge von nega­ti­ven finan­zi­el­len Kon­se­quen­zen (Pro­jekt­för­de­rung, Fund­rai­sing)

Kon­takt­da­ten und aktu­el­le Sprech­stun­den­zei­ten unter:
https://www.kulturrat-nrw.de/corona-sprechstunde/

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de