- Anzeige -

Künst­ler zum Tag des offe­nen Ate­liers ein­ge­la­den

Auch 2014 werden wieder heimische Künstler aus den azfruhr-Städten am Tag des offenen Ateliers teilnehmen. (Foto: M.E. / pixelio.de)
Auch 2014 wer­den wie­der hei­mi­sche Künst­ler aus den azf­ruhr-Städ­ten am Tag des offe­nen Ate­liers teil­neh­men. (Foto: M.E. / pixelio.de)

Arns­berg. Die auf­ruhr-Städ­te Arns­berg, Best­wig und Mesche­de möch­ten Kunst­in­ter­es­sier­ten ein­ma­li­ge Ein­bli­cke bie­ten: Künst­le­rin­nen und Künst­lern bei der Arbeit zuschau­en, Wer­ke im Wer­den betrach­ten, bei einem Werk­statt­be­such oder an einem beson­de­ren Ort irgend­wo im auf­ruhr-Raum. Beim „Tag des Offe­nen Ate­liers“ am 28. Sep­tem­ber 2014 von 12 bis 18 Uhr soll das – wie schon in den letz­ten Jah­ren erfolg­reich prak­ti­ziert – mög­lich sein. Kunst­schaf­fen­de, die dabei sein möch­ten, müs­sen sich jetzt schon anmel­den.

Künst­le­ri­sche Ent­de­ckungs­rei­se durch „das ande­re Ruhr­ge­biet“

Das Sauerländer Besucherbergwerk in Bestwig-Ramsbeck wird vom 27. September bis 2. November Ausstellungsfläche für Künstler aus den aufruhr-Städten. (Foto. Stadt Arnsberg)
Das Sauer­län­der Besu­cher­berg­werk in Best­wig-Rams­beck wird vom 27. Sep­tem­ber bis 2. Novem­ber Aus­stel­lungs­flä­che für Künst­ler aus den auf­ruhr-Städ­ten. (Foto. Stadt Arns­berg)

Dar­über hin­aus soll im Herbst 2014 ein ganz beson­de­rer Raum künst­le­risch erobert wer­den: Einst Ort har­ter Arbeit, wird das Sauer­län­der Besu­cher­berg­werk in Best­wig-Rams­beck vom 27. Sep­tem­ber bis zum 2. Novem­ber Aus­stel­lungs­flä­che für Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus den auf­ruhr-Städ­ten. Alle Wer­ke, die in der Aus­stel­lung „Tief­schür­fend – Kunst im Berg­werk“ gezeigt wer­den, sol­len in künst­le­ri­scher Aus­ein­an­der­set­zung mit die­sem Denk­mal der Indus­trie­kul­tur ent­ste­hen – als Kunst inspi­riert vom Kon­text des Muse­ums. Die Aus­stel­lung wird kon­zep­tio­nell betreut von Kath­rin Ueber­holz vom Kul­tur­bü­ro Arns­berg. Ziel ist es, eine künst­le­ri­sche Ent­de­ckungs­rei­se durch das ande­re Ruhr­ge­biet zu gestal­ten und somit Ein­bli­cke in die facet­ten­rei­che künst­le­ri­sche Viel­falt des leben­di­gen Sauer­lan­des mit ihren Kul­tur­schaf­fen­den zu ermög­li­chen.  Damit die­ses ehr­gei­zi­ge Kul­tur­pro­jekt ein Erfolg wer­den kann, sind die Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus der Regi­on gefragt, ihre Ideen und ihre Kunst­wer­ke ein­zu­brin­gen. Alle Kunst­schaf­fen­den sind daher herz­lich dazu ein­ge­la­den, sich am „Tag des Offe­nen Ate­liers“ und an der Grup­pen­aus­stel­lung „Tief­schür­fend – Kunst im Berg­werk“ zu betei­li­gen.

Anmel­de­schluss am 10. Febru­ar

Anmel­dun­gen nimmt Kath­rin Ueber­holz, Kul­tur­bü­ro Arns­berg, unter Tel. 02931 893‑1327 oder unter k.ueberholz@arnsberg.de ent­ge­gen. Anmel­de­schluss  für  die Teil­nah­me am „Tag des Offe­nen Ate­liers“ und an der Aus­stel­lung „Tief­schür­fend – Kunst im Berg­werk“  ist der 10. Febru­ar 2014.
 
 
 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de