- Anzeige -

Künf­ti­ge Pfle­ge­fach­kräf­te star­ten Berufs­aus­bil­dung im Klinikum

34 jun­ge Men­schen haben ihre Aus­bil­dung zur Gesund­heits- und Krankenpfleger/in begon­nen. (Foto: Klinikum)

Arns­berg. In die­ser Woche haben 34 jun­ge Men­schen ihre Aus­bil­dung zur Gesund­heits- und Krankenpfleger/in begon­nen. Ins­ge­samt absol­vie­ren somit aktu­ell im Kli­ni­kum Arns­berg rund 130 Nach­wuchs­kräf­te eine Berufs­aus­bil­dung in den ver­schie­de­nen Ausbildungsjahrgängen.

Fun­dier­te Ausbildung

Begrüßt wur­den die Berufs­star­ter zunächst vom Kol­le­gi­um des Bil­dungs­zen­trums, dass gemein­sam von der Kli­ni­kum Arns­berg GmbH und dem Cari­tas-Ver­band Arns­berg-Sun­dern e.V. betrie­ben wird. Auch­Pfle­ge­di­rek­tor Jörg Beschor­ner hieß die Nach­wuchs­pfle­ge­fach­kräf­te ganz herz­lich will­kom­men und wünsch­te eine span­nen­de Aus­bil­dung, die mit­un­ter mit Stra­pa­zen, aber auch mit ganz viel Freu­de und posi­ti­ven Erfah­run­gen ver­bun­den sei. Beschor­ner beton­te, dass man im Kli­ni­kum Arns­berg alles dar­an set­ze, den Berufs­star­tern in Theo­rie und Pra­xis eine fun­dier­te Aus­bil­dung zu ermög­li­chen. Damit dies gelin­gen kön­ne, emp­fahl er den Neu­lin­gen sich von Beginn an ein­zu­brin­gen, sowohl in der theo­re­ti­schen Aus­bil­dung der Bil­dungs­stät­te, als auch bei der prak­ti­schen Arbeit auf den Sta­tio­nen. Beschor­ner ver­wies dar­auf, dass eine erfolg­reich bestan­de­ne Pfle­ge­aus­bil­dung eine gute Basis für das künf­ti­ge Berufs­le­ben sei und aus­ge­zeich­ne­te Berufs­chan­cen mit vie­len Mög­lich­kei­ten der beruf­li­chen und per­sön­li­chen Ent­wick­lung eröffne.

Bewer­bungs­frist für 2018 läuft

Schul­ab­gän­ger, die im kom­men­den Jahr eine Aus­bil­dung begin­nen möch­ten, soll­ten früh­zei­tig aktiv wer­den. Den zah­len­mä­ßig größ­ten Aus­bil­dungs­gang im Kli­ni­kum Arns­berg stellt tra­di­tio­nell die Pfle­ge­aus­bil­dung dar, die sowohl als klas­si­sche Berufs­aus­bil­dung sowie als Stu­di­um absol­viert wer­den kann. Aber auch als Kauf­man­n/-frau für Büro­ma­nage­ment, Fachinformatiker/in – Sys­tem­in­te­gra­ti­on, Fach­la­ge­rist, Elektroniker/in – Ener­gie- und Gebäu­de­tech­nik, Anlagenmechaniker/in – Sani­tär, Hei­zungs- und Kli­ma­tech­nik, Medizinische/r Fachangestellte/r, Altenpfleger/in oder Operationstechnische/r Assistent/in wer­den inter­es­san­te Berufs­per­spek­ti­ven ange­bo­ten. Wer inter­es­siert ist, kann sich schon jetzt bewerben.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de