- Anzeige -

Küchen­brand in Oeven­trop

30 Ein­satz­kräf­te bekämpf­ten am Mitt­woch abend einen Woh­nungs­brand in Oeven­trop. (Foto: Feu­er­wehr)

Oeven­trop. Am Mitt­woch abend um 20.43 Uhr wur­den die Wachen Arns­berg und Neheim sowie der Lösch­zug Oeven­trop zu einem Küchen­brand in die Alte Brau­stät­te geru­fen. Dort war der Leit­stel­le star­ke Rauch­ent­wick­lung aus dem Dach­ge­schoss eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses gemel­det wor­den.

Zwei Bewoh­ner im Kran­ken­haus

Beim Ein­tref­fen der Feu­er­wehr hat­ten Nach­barn bereits ver­sucht den Brand zu löschen, lei­der ohne Erfolg. Schnell mach­ten sich die Kräf­te der Feu­er­wehr unter schwe­rem Atem­schutz auf den Weg in die ver­qualm­te Woh­nung, die Haus­be­woh­ner wur­den wäh­rend­des­sen von der Feu­er­wehr betreut. Nach kur­zer Zeit kam die Rück­mel­dung „Feu­er aus“. Die betrof­fe­nen Berei­che wur­den belüf­tet, zwei Per­so­nen wur­den vom Ret­tungs­dienst der Stadt Arns­berg mit Ver­dacht auf Rauch­gas­in­to­xi­ka­ti­on ins Mari­en­hos­pi­tal ein­ge­lie­fert. Nach gut einer Stun­de konn­ten alle Ein­satz­kräf­te wie­der abrü­cken.

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Eine Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de