- Anzeige -

Kri­ti­scher Coro­na-Wert im HSK erreicht: 43 Neu­erkrank­te – erwei­ter­te Mas­ken­re­ge­lung und Alkoholverbot

Kreis. Der Hoch­sauer­land­kreis hat bei der 7‑Ta­ge-Inzi­denz die Stu­fe von mehr als 50 Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen pro 100.000 Ein­woh­ner mit einem Wert von 52,7 über­schrit­ten. Grund hier­für ist, dass es mit Stand von Frei­tag, 23. Okto­ber, 9 Uhr, 43 Neu­in­fi­zier­te gibt. Im Kli­ni­kum Hoch­sauer­land (Mari­en­hos­pi­tal Arns­berg) ist ges­tern (22. Okto­ber) ein 73-jäh­ri­ger Mann gestor­ben, der vor­er­krankt war.

73-jäh­ri­ger Mann in Arns­berg verstorben

Der Hoch­sauer­land­kreis ist des­halb ver­pflich­tet, eine All­ge­mein­ver­fü­gung mit wei­te­ren Maß­nah­men zur Ein­däm­mung der Coro­na-Pan­de­mie in den Amt­li­chen Bekannt­ma­chun­gen gemäß der aktu­el­len Coro­na­schutz­ver­ord­nung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len zu ver­öf­fent­li­chen und über­nimmt deren Rege­lun­gen der zwei­ten Gefähr­dungs­stu­fe für den Inzi­denz­wert ab 50.

Zwei­te Gefähr­dungs­stu­fe auch im HSK erreicht

Fol­gen­de Rege­lun­gen und Maß­nah­men gel­ten einen Tag nach der Ver­öf­fent­li­chung die­ser All­ge­mein­ver­fü­gung, also ab Sams­tag, 24. Okto­ber, 0 Uhr:

  • Die Mas­ken­pflicht gilt auch am Sitz- oder Steh­platz bei Kon­zer­ten, Auf­füh­run­gen, sons­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen und Ver­samm­lun­gen in geschlos­se­nen Räu­men sowie für Zuschau­er bei Sportveranstaltungen.
  • Die Mas­ken­pflicht gilt auch in regel­mä­ßig stark fre­quen­tier­ten Außen­be­rei­chen wie Fuß­gän­ger­zo­nen, in denen der Min­dest­ab­stand kaum ein­zu­hal­ten ist. Wo genau das vor Ort ist, legt der Kreis im Ein­ver­neh­men mit den Städ­ten und Gemein­den aus­drück­lich fest. Für die die Städ­te Arns­berg und Sun­dern wird es in der All­ge­mein­ver­fü­gung Rege­lun­gen geben.
  • Die Kom­mu­nen kön­nen in Abstim­mung mit dem Lan­des­zen­trum Gesund­heit, dem Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um und der Bezirks­re­gie­rung wei­te­re Schutz­maß­nah­men wie eine Sperr­stun­de für gas­tro­no­mi­sche Ein­rich­tun­gen ver­ab­re­den. Bei Ver­an­stal­tun­gen sind innen und außen maxi­mal 100 Per­so­nen zuläs­sig; es sei denn, die zustän­di­ge Behör­de lässt Aus­nah­men auf Basis eines beson­de­ren Hygie­ne- und Infek­ti­ons­schutz­kon­zep­tes zu.
  • Der Betrieb gas­tro­no­mi­scher Ein­rich­tun­gen und der Ver­kauf alko­ho­li­scher Geträn­ke ist von 23 Uhr bis 6 Uhr unzu­läs­sig.
  • An Fes­ten aus her­aus­ra­gen­dem Anlass außer­halb einer Woh­nung dür­fen höchs­tens zehn Per­so­nen teilnehmen.
  • In der Öffent­lich­keit dür­fen sich außer­halb von Fami­li­en und Per­so­nen zwei­er Haus­stän­de nur noch Grup­pen von höchs­tens fünf Per­so­nen treffen.

159 Erkrank­te im Kreisgebiet

Mit Stand von Frei­tag, 23. Okto­ber, 9 Uhr, ver­zeich­net die Sta­tis­tik des Hoch­sauer­land­krei­ses 43 Neu­in­fi­zier­te und fünf Gene­se­ne. Ins­ge­samt sind es damit 159 Infi­zier­te, 936 Gene­se­ne sowie 21 Ster­be­fäl­le in Ver­bin­dung mit einer Coro­na-Infek­ti­on. Sta­tio­när wer­den 14 Per­so­nen behan­delt, davon vier Per­so­nen inten­siv­me­di­zi­nisch und davon wie­der drei beatmet. Seit Aus­bruch der Pan­de­mie zählt der Hoch­sauer­land­kreis ins­ge­samt 1.116 bestä­tig­te Infektionen.

Arns­berg mit 23, Sun­dern mit 21 und Mesche­de mit 29 Erkrankten

Die Infi­zier­ten ver­tei­len sich ins­ge­samt wie folgt auf die Städ­te und Gemein­den: Arns­berg (23), Best­wig (23), Bri­lon (5), Eslo­he (4), Hal­len­berg (2), Mars­berg (5), Mede­bach (7), Mesche­de (29), Ols­berg (5), Schmal­len­berg (28), Sun­dern (21) und Win­ter­berg (7).

(Quel­le: Pres­se­stel­le Hochsauerlandkreis)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

3 Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de