- Anzeige -

„Krieg gegen das eigene Volk“ – Arbeitskreis Dorfgeschichte Voßwinkel zu Gast im Sauerland-Museum

Arns­berg. Unter dem Mot­to „Brenn­punkt Hei­mat“ lädt das Sauer­land-Muse­um die ver­schie­de­nen Hei­mat­ver­ei­ne aus dem Hoch­sauer­land­kreis ein, ihre Arbeit in einer Vor­trags­rei­he vor­zu­stel­len. In der nächs­ten Fol­ge gas­tiert der „Arbeits­kreis Dorf­ge­schich­te Voß­win­kel“ im Blau­en Haus des Museums.

Mord und Zwangs­ste­ri­li­sa­tio­nen hat es in der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus nicht nur in grö­ße­ren Städ­ten, son­dern auch im länd­li­chen Sauer­land gege­ben. So auch in Arns­berg-Voß­win­kel. Die­se Opfer der natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Gewalt­herr­schaft, die im Rah­men der „Eutha­na­sie“ ermor­det wur­den oder denen durch Zwangs­ste­ri­li­sa­ti­on gro­ßes Leid zuge­fügt wur­de, wer­den meis­tens ver­ges­sen. In vie­len Fami­li­en war das auch lan­ge Zeit ein Tabu-The­ma, in man­chen Fami­li­en wirkt die­ses Trau­ma bis heu­te nach.

Durch die Über­ga­be der „Eutha­na­sie­ak­te“ durch Ange­hö­ri­ge einer betrof­fe­nen Fami­lie fan­den sich Ansatz­punk­te für umfang­rei­che Recher­chen. Erstaunt waren die Mit­ar­bei­ter des Arbeits­krei­ses, wie vie­le Fami­li­en im Ort von den wahn­sin­ni­gen Vor­stel­lun­gen der Nazis zu „Erb­ge­sund­heit und Ras­sen­hy­gie­ne“ betrof­fen waren.

Erster Platz beim Arnsberger Heimatpreis 2022

Am 30. Janu­ar 1933 ernann­te Reichs­prä­si­dent von Hin­den­burg Adolf Hit­ler zum Reichs­kanz­ler. Dies führ­te zu einer rück­sichts­lo­sen Aus­höh­lung des demo­kra­ti­schen Sys­tems und der dik­ta­to­ri­schen Macht­über­nah­me durch die NSDAP im Zuge der bereits unfrei­en Reichs­tags­wah­len vom 5. März 1933 und des Ermäch­ti­gungs­ge­set­zes vom 23. März 1933, das die ver­fas­sungs­mä­ßig garan­tier­ten Frei­hei­ten auf­hob, führte.

Zeit­lich pas­send zu die­sem 90. Jah­res­tag prä­sen­tiert der Arbeits­kreis sei­ne For­schungs­er­geb­nis­se im Sauer­land-Muse­um. Für die­se umfang­rei­che Arbeit haben die Ehren­amt­li­chen aus Voß­win­kel den ers­ten Platz beim Hei­mat­preis 2022 der Stadt Arns­berg belegt. Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner hat die Schirm­herr­schaft über­nom­men und wird im Blau­en Haus eine Ein­füh­rung in das Pro­jekt geben.

Der Vor­trag fin­det am Diens­tag, den 31. Janu­ar 2023 um 18 Uhr im Blau­en Haus des Sauer­land-Muse­ums (Alter Markt 30) statt. Der Ein­tritt ist frei.

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de