von

Kreuz­tracht in Sto­ckum

Sto­ckum. Vor 175 Jah­ren ist in Sto­ckum erst­mals am Kar­frei­tag eine Pro­zes­si­on zum Reh­berg gegan­gen, die seit 1846 von zwei Kreuz­trä­gern beglei­tet wird. Auf ein­drucks­vol­le Wei­se beglei­ten so die Gläu­bi­gen den Lei­dens­weg des Herrn und geden­ken der Pas­si­on Chris­ti. Die Pan­kra­ti­us­ge­mein­de lädt auch in die­sem Jahr herz­lich zur Teil­nah­me an der Kreuz­tracht ein.

Wie üblich beginnt am Kar­frei­tag, 19. April die Lit­ur­gie vom Lei­den und Ster­ben Chris­ti um 15 Uhr in der Pan­kra­ti­us­kir­che. Im Anschluss dar­an wird die Pre­digt auf dem Kirch­platz gehal­ten, an die sich dann die Kreuz­tracht anschließt. Die Got­tes­diens­te in den ande­ren Gemein­den des Pas­to­ra­len Rau­mes Sun­dern begin­nen bereits um 14.30 Uhr, so dass danach noch die Mög­lich­keit zur Teil­nah­me an der Kreuz­tracht in Sto­ckum besteht. Zum Abschluss der Kreuz­tracht wird an der Reh­berg­ka­pel­le ein Segen mit einer Par­ti­kel des Hei­li­gen Kreu­zes gespen­det.

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?