- Anzeige -

Kol­pings­fa­mi­lie Neheim ehr­te Jubi­la­re

Jubilarehrunng bei der Kolping Neheim. (Foto: Kolping)
Jubi­lar­eh­rung bei der Kol­ping Neheim. (Foto: Kol­ping)

Neheim. Zum 137. Stif­tungs­fest der Kol­pings­fa­mi­lie Neheim konn­te der Vor­sit­zen­de Horst Klein über sieb­zig Mit­glie­der und Freun­de im Nehei­mer Kol­ping­haus begrü­ßen.  Die Kol­pings­fa­mi­lie Neheim fei­er­te an die­sem Tag nicht nur den 137. Geburts­tag, son­dern auch den 25. Jah­res­tag der Selig­spre­chung des Ver­bands­grün­ders Adolph Kol­ping.

„Kol­ping wirkt bis heu­te“

„Adolph Kol­ping war ein Sozi­al­re­for­mer der ers­ten Stun­de, einer der erfolg­reichs­ten katho­li­schen Publi­zis­ten des 19. Jahr­hun­derts und volks­na­her Seel­sor­ger, so kann man es in kur­zen Wor­ten aus­drü­cken“, sag­te Horst Klein in sei­ne Begrü­ßungs­an­spra­che und ging auf das Leben Adolph Kol­pings und die Aus­wir­kun­gen sei­nes Wir­kens bis heu­te ein. In auf­ge­lo­cker­ter Form wur­de dann auf das Ein­tritts­jahr der Jubi­la­re zurück­ge­blickt.

Alex Schä­fer schon 70 Jah­re dabei

Für ihre lang­jäh­ri­ge Mit­glied­schaft beim Kol­ping­werk wur­den an die­sem Abend fol­gen­de Per­so­nen beson­ders geehrt:

  • 25-jäh­ri­ges Jubi­lä­um: Mar­tha Rei­ter, Ingrid Naram­ski, Rai­mund Reu­ther, Katha­ri­na Grund, Her­bert Ref­fel­mann und Hei­no Kün­ken­ren­ken
  • 40-jäh­ri­ges Jubi­lä­um: Heinz Hüffer
  • 50-jäh­ri­ges Jubi­lä­um: Erich Drans­feld, Her­bert Pape und Erwin Mey­er
  • 60-jäh­ri­ges Jubi­lä­um: Hei­ner Krau­se und Engl­bert Veh­re
  • 65-jäh­ri­ges Jubi­lä­um: Ger­hard Hol­beck
  • 70-jäh­ri­ges Jubi­lä­um: Alex Schä­fer, der damit das „dienst­äl­tes­te“ Mit­glied der Nehei­mer Kol­pings­fa­mi­lie ist.

Rück­blick auf abge­ris­se­ne Säle

Zusam­men mit Prä­ses Her­bert Rau­ten­strauch wur­den die Urkun­den an die Jubi­la­re mit einem klei­nen Prä­sent über­reicht.  Nach dem offi­zi­el­len Teil gab es ein bun­tes Unter­hal­tungs­pro­gramm unter dem Mot­to „Bau­stel­le Kol­ping­haus – Betre­ten erwünscht“. Hier wur­de auf die mitt­ler­wei­le abge­ris­se­nen Säle (gro­ßer Saal, Nehei­mer Stu­be und Sauer­land­saal) in Form einer Bild­prä­sen­ta­ti­on zurück­ge­blickt. Dort haben vie­le Nehei­mer eine sehr schö­ne Zeit ver­brin­gen dür­fen und so mache Ehe hat hier ihren Anfang genom­men. Natür­lich gab es an die­sem Abend auch wie­der die gro­ße Tom­bo­la mit vie­len attrak­ti­ven Prei­sen. Der Erlös der Tom­bo­la geht, wie im letz­ten Jahr, an das Kin­der- und Jugend­hos­piz „Bal­tha­sar“ in Olpe. Den Kol­ping-Oscar für beson­de­re Ver­diens­te für die Nehei­mer Kol­pings­fa­mi­lie erhielt in die­sem Jahr Corin­na Hoff­mann.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de