- Anzeige -

„Kohl­berg­tref­fen“ – SGV-Gedenk­fei­er Sonn­tag am frisch sanier­ten Ehren­mal in Altena

Kreis. Unter frei­em Him­mel und an einem frisch sanier­ten Denk­mal fin­det am kom­men­den Sonn­tag, 11. Okto­ber, das dies­jäh­ri­ge „Kohl­berg­tref­fen“ des Sauer­län­di­schen Gebirgs­ver­eins (SGV) statt. Dazu laden die SGV-Abtei­lung Dah­le und der SGV-Gesamt­ver­ein herz­lich ein. Die Gedenk­fei­er beginnt um 11.30 Uhr, teilt die SGV Mar­ke­ting GmbH aus Arns­berg mit.

Gruß­wor­te

SGV-Prä­si­dent Tho­mas Gemke und Staats­se­kre­tär Dr. Jan Hei­nisch vom Minis­te­ri­um für Hei­mat, Kom­mu­na­les, Bau und Gleich­stel­lung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­lens wer­den die Gruß­wor­te hal­ten. Das Ehren­mal am Kohl­berg erin­nert an die ver­stor­be­nen Mit­glie­der des Sauer­län­di­schen Gebirgs­ver­eins und wird jähr­lich am zwei­ten Sonn­tag im Okto­ber von zahl­rei­chen Wan­de­rern und Ehren­gäs­ten im Rah­men einer zen­tra­len Gedenk­ver­an­stal­tung besucht.

Hei­mat­fonds

Dank der För­der­mit­tel aus dem „Hei­mat­fonds“ des Minis­te­ri­ums für Hei­mat, Kom­mu­na­les, Bau und Gleich­stel­lung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len sowie dank einer finan­zi­el­len Unter­stüt­zung der Stadt Alte­na konn­te das Pro­jekt „Sanie­rung des SGV-Ehren­mals“ – mit einem Gesamt­vo­lu­men von rund 70.000 Euro – ange­sto­ßen und schließ­lich in die Tat umge­setzt werden.

Geschich­tes­träch­ti­ges Bauwerk

Für die rund 32.500 Mit­glie­der des Sauer­län­di­schen Gebirgs­ver­eins e.V. ist das Denk­mal ein wich­ti­ges und geschichts­träch­ti­ges Bau­werk, was sich auch in der Spen­den­be­reit­schaft der SGVer selbst wider­spie­gelt. So konn­te die rest­li­che Sum­me aus Spen­den der SGV-Abtei­lun­gen und SGV-Bezir­ke sowie von ein­zel­nen Mit­glie­dern und Pri­vat­per­so­nen auf­ge­bracht wer­den. Dafür dankt der Sauer­län­di­sche Gebirgs­ver­ein e.V. herz­lich allen Gebern.

Hygie­nekon­zept

Der CVJM-Posau­nen­chor Dah­le umrahmt das Kohl­berg­tref­fen 2020 musi­ka­lisch. Ein Hygie­nekon­zept für die Ver­an­stal­tung liegt vor. Die Mit­glie­der wer­den gebe­ten, sich groß­zü­gig auf dem frei­en Gelän­de auf­zu­stel­len, mind. 2 Meter Abstand zu hal­ten und eine Mund- Nasen­be­de­ckung zu tragen.

Die Zufahrt zum Ehren­mal am Kohl­berg über Neu­en­ra­der Straße/Kohlberg.
Adres­se für Navi­ga­ti­ons­ge­rä­te: Quit­mann­sturm, 58809 Neuenrade.
Park­mög­lich­kei­ten: Wan­der­park­platz unter­halb des Quit­mann­sturms, kur­zer Fuß­weg zum Ehrenmal.

(Quel­le: SGV)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de