Kli­ni­kum Hoch­sauer­land­kreis kann Coro­na-Schutz­imp­fung in ers­ter Ein­rich­tung realisieren

Neheim. Im St. Johan­nes Pfle­ge­zen­trum in Neheim haben bereits zum Ende der letz­ten Woche die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner sowie die Beschäf­tig­ten eine Coro­na-Schutz­imp­fung erhal­ten. Ins­ge­samt wur­den 120 Impf­do­sen auf frei­wil­li­ger Basis ver­impft. Dar­über infor­miert das Kli­ni­kum Hochsauerland.

120 Impf­do­sen im St. Johan­nes Pfle­ge­zen­trum verimpft

Die 99-jäh­ri­ge Chris­ta Mie­lenz war die ers­te Bewoh­ne­rin des St. Johan­nes Pfle­ge­zen­trums die eine Imp­fung erhielt. Von den 70 Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern haben ins­ge­samt 60 (rund 86 Pro­zent) an der Imp­fung teil­ge­nom­men. Zudem haben sich 60 der 72 Beschäf­tig­ten (rund 83 Pro­zent) imp­fen lassen.

Hohe Bereit­schaft zur Imp­fung – Gute Vor­be­rei­tung durch Team

Durch­ge­führt wur­de die Imp­fung durch Dr. Olaf Kem­per sowie Dr. Petra Die­se nebst Pra­xis­team. Die Apo­the­ker Max und Klaus Hum­pe aus der Nehei­mer Mari­en-Apo­the­ke berei­te­ten das in Ampul­len ange­lie­fer­te Serum für die Ver­ab­rei­chung in ein­zel­ne Dosen vor. Das Team des St. Johan­nes Pfle­ge­zen­trums unter Lei­tung von Mon­ja Rött­ger und Pfle­ge­dienst­lei­te­rin Bet­ti­na Girts-Tul­ka hat­te die Impf­ak­ti­on im Vor­feld bereits umfas­send und bes­tens vor­be­rei­tet, von den Räum­lich­kei­ten bis zur obli­ga­to­ri­schen Impf-Auf­klä­rung und diver­sen For­mu­la­ren zu den Patientendaten.

Impf­zen­trum des Kli­ni­kums war­tet noch auf sei­nen Einsatz

Wer­ner Kem­per, Spre­cher der Geschäfts­füh­rung der Kli­ni­kum Hoch­sauer­land GmbH, ist froh, dass nun in der ers­ten Ein­rich­tung des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land geimpft wer­den konn­te. „Ich bin erfreut über die hohe Impf­be­reit­schaft. Nur so kön­nen wir die Pan­de­mie lang­fris­tig in den Griff bekom­men. Ich hof­fe, dass wir mög­lichst schnell auch den Beschäf­tig­ten unse­rer vier Kran­ken­haus­stand­or­te eine Coro­na-Schutz­imp­fung anbie­ten kön­nen. Für unse­re Beschäf­tig­ten in den Kran­ken­häu­sern und wei­te­ren Ein­rich­tun­gen haben wir in der ehe­ma­li­gen Petri­schu­le in Hüs­ten ein eige­nes Impf­zen­trum ein­ge­rich­tet, das seit dem 17. Dezem­ber 2020 voll­um­fäng­lich ein­satz­be­reit ist. Seit­dem war­ten wir auf Impf­stoff. Heu­te haben wir die Nach­richt erhal­ten, dass die ers­ten Impf­stoff­do­sen dafür ab dem 18.01. gelie­fert wer­den. Wel­che Men­gen uns dann zur Ver­fü­gung ste­hen, ist bis­her jedoch nicht bekannt“.

(Quel­le: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: