von

„Klei­ner Titan” Hen­nes Ben­der hat „Luft nach oben“

Hennes bender kommt mit seinem neuen Kabarett-Programm in die KulturSchmiede. (Foto: Nina Stiller)

Hen­nes Ben­der kommt mit sei­nem neu­en Kaba­rett-Pro­gramm in die Kul­tur­Schmie­de. (Foto: Nina Stil­ler)

Arns­berg. Hen­nes Ben­der kommt am Don­ners­tag, 17. Novem­ber, mit neu­em Pro­gramm in die Kul­tur­Schmie­de. Auf sei­ner Tour prä­sen­tiert sich der quir­li­ge Komi­ker aus dem Ruhr­ge­biet wie­der, wie er lebt und leibt. Dabei hat der „Hob­bit auf Speed“ auch in sei­nem ver­flix­ten sieb­ten Pro­gramm wie stets viel „Luft nach oben”, misst er doch nach neu­es­ten Mes­sun­gen ein Meter zwei­und­sech­zig. „Der Typ ist ein Titan. Also ein klei­ner Titan. Aber ein Titan! Sie ver­ste­hen”, sagt Kol­le­ge Tors­ten Strä­ter über Ben­der.

Neu­es Pro­gramm des „Hob­bit auf Speed“

Der Titel bedeu­tet aber auch, dass immer noch „was geht“, noch längst nicht alle Mög­lich­kei­ten aus­ge­schöpft sind und noch immer reich­lich Spiel ist an der Stell­schrau­be des all­täg­li­chen Irr­sinns. Sogar in Zei­ten wie die­sen, in denen sich im Ver­gleich zu aktu­el­len Nach­rich­ten selbst „The Wal­king Dead“ wie eine lie­bens­wer­te Zukunfts-Uto­pie aus­nimmt, lässt sich sagen: Da ist noch Luft nach oben, noch ist der Drops nicht gelutscht, kein Kind in den Brun­nen gefal­len oder aller Tage Abend! Denn Ben­der nimmt sich die Nar­ren­frei­heit und geht da dran, beißt sich fest, kaut drauf rum, schwa­dro­niert, powert und pul­vert, wie gehabt ganz nah am Publi­kum, mit bei­den Bei­nen auf der Büh­ne und dem Kopf in den Wol­ken.

Kei­ne Rede von Alters­mil­de

Oft wird Hen­nes gefragt, was das Publi­kum bei sei­nen Auf­trit­ten erwar­ten darf. Ganz ein­fach: einen umtrie­bi­gen, auf Radau gebü­gel­ten gesell­schafts­kri­ti­schen Kaba­ret­tis­ten mit laten­tem Hang zum Unfug und einer pop­kul­tu­rel­len Ver­strah­lung, die von Shake­speare bis Spon­gebob reicht. Auch wenn Hen­nes Ben­der im Lau­fe der „Luft nach oben”-Tour die Fünf­zig errei­chen wird, kann von Alters­mil­de kei­ne Rede sein. Wer etwas ande­res erwar­tet, ist auf dem Holz­damp­fer.

  • Ter­min: Don­ners­tag, 17. Novem­ber, 20 Uhr, Kul­tur­schmie­de
  • Kar­ten­vor­ver­kauf in den Stadt­bü­ros und unter 02932 201‑1143
  • Künst­ler­home­page www.hennesbender.de

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?