von

Klei­ne Nini­vi­ten auf span­nen­der Schatz­su­che

Stadt­füh­re­rin Bea­trix Mari­en­feld mit den Kin­dern aus Nie­der­ei­mer am Ober­frei­stuhl. (Foto: Diet­mar Eick­hoff)

Niedereimer/Arnsberg. Alle sie­ben dies­jäh­ri­gen Kom­mu­ni­on­kin­der aus der Gemein­de Nie­der­ei­mer, ein Geschwis­ter­kind und neun Eltern­tei­le erleb­ten den gelun­ge­nen Abschluss eines auf­re­gen­den „Kom­mu­ni­onjah­res“. Vor fast genau einem Jahr begann die Kom­mu­ni­on­vor­be­rei­tung mit der Anmel­dung der Kin­der. Zahl­rei­che Tref­fen auf dem Weg zur Erst­kom­mu­ni­on, wie Vor­be­rei­tungs­stun­den, Weg­got­tes­diens­te, Bibel­stun­den, Kreuz­weg fan­den ihren Höhe­punkt mit der Fei­er der Erst­kom­mu­ni­on am 22. April 2018. Die Stadt­füh­rung durch die Arns­ber­ger Alt­stadt in Form einer Schatz­su­che bil­de­te nun den gelun­ge­nen Abschluss.

Den Code geknackt

Die Kin­der erhiel­ten von der Stadt­füh­re­rin Bea­trix Mari­en­feld meh­re­re Schatz­kar­ten. Gemein­sam such­ten sie den rich­ti­gen Weg zu mar­kier­ten Punk­ten, wo die Kin­der dann, an mar­kan­ten Orten in der Alt­stadt, Fra­gen beant­wor­te­ten. Die Kom­mu­ni­on­kin­der muss­ten sich auf eine Lösung eini­gen und sich die Lösungs­num­mer für ihre Ant­wort mer­ken. „Hoch und run­ter, vor und zurück“ (Zitat Kom­mu­ni­on­kind Marie) ging es über alte Pfa­de und schma­le Gas­sen, zum Glo­cken­turm. Inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen und Geschich­ten zur His­to­rie Arns­bergs und die besuch­ten Ört­lich­kei­ten, wie der Mäu­se­turm oder das Feme­ge­richt, aber auch zu Arns­ber­ger Kurio­si­tä­ten zogen Kin­der und Eltern in ihren Bann. Nach­dem man alle Wege rich­tig gefun­den hat­te und die Fra­gen beant­wor­tet, fan­den die Kin­der im Glo­cken­turm eine Schatz­kis­te. Die­se ließ sich nur öff­nen, wenn alle Lösun­gen stimm­ten und der ent­spre­chen­de mehr­stel­li­ge Zah­len­code pass­te. Zur gro­ßen Freu­de hat­ten die Kin­der es geschafft, alle Fra­gen rich­tig zu beant­wor­ten, so dass die Schatz­kis­te sich öff­ne­te. Stadt­füh­re­rin Mari­en­feld lob­te die Kin­der, da dies äußerst sel­ten gelingt. In der Tru­he war­te­te ein abwechs­lungs­rei­cher süßer Schatz als Lohn. Der Nach­mit­tag wur­de abge­run­det mit dem Ein­lö­sen der erhal­te­nen Eis­gut­schei­ne, wel­che man sich red­lich ver­dient hat­te.

Dank der span­nen­den Stadt­füh­rung von Bea­trix Mari­en­feld und Petrus, so dass man bei rela­tiv küh­lem Wet­ter tro­cke­nen Fußes den Weg genie­ßen konn­te, ein rund­um gelun­ge­ner Nach­mit­tag für alle Teil­neh­mer.

Text und Foto: Diet­mar Eick­hoff

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreiben Sie einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?