KiTa Marienhospital: Alle angemeldeten Kinder werden weiter betreut

Arns­berg. Das städ­ti­sche Jugend­amt hat fol­gen­de „Klar­stel­lung“ zur Kin­der­ta­ges­stät­te am Mari­en­hos­pi­tal ver­öf­fent­licht: „Im Rah­men des Aus­bau­pro­gramms u3 wur­den in der Kita Mari­en­hos­pi­tal drei zusätz­li­che u3-Plät­ze geschaf­fen. Nach den Vor­ga­ben des Lan­des­ju­gend­am­tes ist dazu eine räum­li­che Erwei­te­rung im bis­he­ri­gen Gebäu­de not­wen­dig. Das mehr­stö­cki­ge Gebäu­de wird gegen­wär­tig nur noch von der Kita genutzt. Es fal­len erheb­li­che Ener­gie­kos­ten sowie wei­te­re Gebäu­de­kos­ten an. Die­se Gesamt­si­tua­ti­on muss auch der Ver­mie­ter berück­sich­ti­gen. Als Alter­na­ti­ve wer­den die Nut­zung eines benach­bar­ten Gebäu­des sowie ande­re Mög­lich­kei­ten im Innen­stadt­be­reich geprüft. Dies geschieht auch vor dem Hin­ter­grund des demo­gra­fi­schen Wan­dels (weni­ger Kin­der), den die Kin­der­gar­ten­pla­nung berück­sich­tigt. In jedem Fall wer­den alle heu­te ange­mel­de­ten Kin­der wei­ter in der Kin­der­ta­ges­stät­te im Bereich des Mari­en­hos­pi­tals betreut wer­den. Falls Ver­än­de­run­gen not­wen­dig wer­den soll­ten, wer­den die Eltern­gre­mi­en vor einer Ent­schei­dung beteiligt.“

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: