- Anzeige -

KiTa an der Karo­li­ne besich­tigt Gerä­te­haus der Feu­er­wehr

Spritzen erlaubt hieß es beim Besuch des Kindergartens am Karolinenhospital beim Löschzug Hüsten. (Foto. Feuerwehr)
Sprit­zen erlaubt hieß es beim Besuch des Kin­der­gar­tens am Karo­li­nen­hos­pi­tal beim Lösch­zug Hüs­ten. (Foto. Feu­er­wehr)

Hüs­ten. Am Mitt­woch waren die ange­hen­den Schul­kin­der der Kin­der­ta­ges­stät­te am Hüs­te­ner Karo­li­nen­hos­pi­tal zu Besuch bei ihrer Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr in Hüs­ten. Nach der Besich­ti­gung des Gerä­te­hau­ses beka­men die Kin­der von den Brand­schutz­er­zie­he­hern des Lösch­zugs Hüs­ten Mar­tin Hamm und Alex­an­der Hiby vie­le nütz­li­che Infor­ma­tio­nen über die Feu­er­wehr, und gemein­sam mit ihnen wur­de das rich­ti­ge Ver­hal­ten im Brand­fall ein­ge­übt. Zu dem Pro­gramm gehör­te bei­spiels­wei­se das Abset­zen eines Not­ru­fes mit einem Not­ruf­trai­ner, die Auf­ga­ben der Feu­er­wehr, das Aus­se­hen des Feu­er­wehr­manns mit sei­ner kom­plet­ten Ein­satz-Mon­tur sowie Erklä­run­gen zur Aus­rüs­tung eines Feu­er­wehr­au­tos. Die töd­li­che Gefahr des Brand­rau­ches und die Not­wen­dig­keit der Instal­la­ti­on von Rauch­warn­mel­dern in den hei­mi­schen vier Wän­den durf­ten eben­falls nicht feh­len. Zum Abschluss über­reich­ten die Brand­schutz­er­zie­her der Kin­der­ta­ges­stät­te eine lami­nier­te Brand­schutz­ord­nung in ein­fach gehal­te­ner Spra­che sowie eine Lösch­de­cke für den Not­fall.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de