- Anzeige -

Kin­der­schutz steht bei Fach­ta­gung im Mit­tel­punkt

Ver­tre­ter der Städ­te Sun­dern, Arns­berg, Wicke­de und Ense ver­an­stal­ten erst­mals gemein­sam mit den zustän­di­gen Kreis­ver­wal­tun­gen eine Fach­ta­gung des Netz­werk „Fami­li­en mit psy­chisch Erkrank­ten“ und hof­fen, das mög­lichst vie­le Steck­brie­fe beim Markt der Mög­lich­kei­ten das gemein­sa­me Netz­werk dar­stel­len. Foto: Kli­ni­kum Hoch­sauer­land

Arnsberg/Sundern. Am 12. Febru­ar 2020 fin­det erst­mals die bereits im Okto­ber geplan­te Fach­ta­gung „Kin­der psy­chisch kran­ker Eltern“ des Arbeits­krei­ses Fami­li­en mit psy­chisch Erkrank­ten in der Regi­on Arns­berg-Sun­dern-Ense-Wicke­de (Ruhr) statt. Ziel ist der rege, fach­über­grei­fen­den Aus­tausch, um so die wei­te­re Ver­net­zung der unter­schied­li­chen Pro­fes­sio­nen vor­an zu trei­ben. „Denn es ist wich­tig, gera­de am Anfang unse­rer gemein­sa­men Arbeit das Ken­nen­ler­nen der unter­schied­li­chen Behand­lungs-und Hilfs­an­ge­bo­te in der Regi­on Arns­berg-Sun­dern-Ense-Wicke­de (Ruhr) und Opti­mie­rung der Ver­net­zung zu ermög­li­chen“, so Anet­te Dai­ber vom Sozi­al­dienst katho­li­scher Frau­en (SkF) Hoch­sauer­land. Des Wei­te­ren sol­len wäh­rend der Fach­ta­gung gemein­sa­me Inhal­te zur Behand­lungs­ket­te und die Erstel­lung von Hand­lungs­emp­feh­lun­gen erar­bei­tet wer­den.

„Markt der Mög­lich­kei­ten“ im Focus

„Wer täg­lich mit Fami­li­en aller Gesell­schafts­schich­ten zusam­men arbei­tet, weiß: Kin­der­schutz ist nur dann wirk­lich erfolg­reich, wenn auf allen Ebe­nen grenz­über­grei­fend zusam­men gear­bei­tet wird. Des­halb steht bei der ers­ten Fach­ta­gung der Arbeits­kreis Fami­li­en mit psy­chisch Erkrank­ten in der Regi­on Arns­berg-Sun­dern-Ense-Wicke­de (Ruhr) beson­ders der „Markt der Mög­lich­kei­ten“ im Focus. Hier kön­nen alle Tagungs-Teil­neh­mer selbst ihr Arbeits­feld mit einem Steck­brief ein­heit­lich vor­stel­len, “ berich­tet A. Nie­den­führ von der Stadt Arns­berg, die enga­giert die Fach­ta­gung mit vor­be­rei­tet.

Der Arbeits­kreis hofft, sich durch die Fach­ta­gung dau­er­haft um sinn­vol­le und wich­ti­ge Part­ner zu ver­grö­ßern, um so die wei­te­re enge Koope­ra­ti­on zu ver­tie­fen. Der Arbeits­kreis Fami­li­en mit psy­chisch Erkrank­ten in der Regi­on Arns­berg-Sun­dern-Ense-Wicke­de (Ruhr) setzt sich zusam­men aus Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der Kli­nik für Psych­ia­trie, Psy­cho­the­ra­pie und Psy­cho­so­ma­tik des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land, den Jugend­äm­tern der Städ­te Arns­berg und Sun­dern, dem Jugend­amt des Krei­ses Soest, Gesund­heits­amt des Hoch­sauer­land­kreis und dem SkF Hoch­sauer­land.

  • Ter­min: Mitt­woch, 12. Febru­ar 2020, von 13 bis 18 Uhr, Kul­tur­zen­trum Arns­berg, Ber­li­ner Platz 5 in Hüs­ten
  • Es wur­den Fort­bil­dungs-Punk­te für Ärz­te, Psy­cho­the­ra­peu­ten und Heb­am­men bean­tragt.
  • Alle Infos und Anmel­dung (mög­lich bis zum 12. 1.2020) zur Fach­ta­gung unter http://www.arnsberg.de/fachtagung-psychische-erkrankungen

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de