Kamin­brän­de und eine bren­nen­de Müll­ton­ne hal­ten Feu­er­wehr Arns­berg auf Trab

Arns­berg. Zu ins­ge­samt drei Ein­sät­zen inner­halb weni­ger Stun­den wur­de an die­sem Wochen­en­de bereits die Feu­er­wehr Arns­berg alar­miert. Am Frei­tag­abend gegen kurz nach halb acht wur­de die Feu­er­wehr zunächst zu einem Ruß­brand im Schorn­stein in die Glö­sin­ger Stra­ße geru­fen. Beim Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te konn­ten die­se bereits Flam­men aus dem Schorn­stein lodern sehen. Dar­über infor­miert die Pres­se­stel­le der Feu­er­wehr Arnsberg.

Flam­men aus dem Schornstein

Sofort gin­gen zwei Trupps unter Atem­schutz in das Gebäu­de vor und kon­trol­lier­ten die Eta­gen mit der Wär­me­bild­ka­me­ra, wäh­rend ein Trupp von der Dreh­lei­ter aus, den Schorn­stein kon­trol­lier­te. Der eben­falls infor­mier­te Schorn­stein­fe­ger kon­trol­lier­te und rei­nig­te den Kamin.

Beim Kamin­brand in Oeven­trop schlu­gen die Flam­men aus dem Schorn­stein. Fotos: FW Arnsberg

Gegen 2 Uhr nachts wur­de der nächs­te bren­nen­de Kamin in der Stra­ße „Auf dem Bruch“ im Stadt­teil Neheim gemel­det. Die Feu­er­wehr stell­te den Brand­schutz sicher, der Kamin wur­de gekehrt. Zur Sicher­heit ver­blieb eine Staf­fel der Feu­er­wehr als Brand­wa­che, bis um halb 6 der Ein­satz schließ­lich been­det wer­den konnte.

Brand­wa­che in Neheim bis um 6 Uhr früh

Am Sams­tag­mor­gen ertön­ten um kurz nach 8 erneut die Sire­nen, die­ses Mal im Orts­teil Hüs­ten. Die Feu­er­wehr Arns­berg rück­te mit 25 Kräf­ten zu einem gemel­de­ten Gara­gen­brand im „Franz-Abel-Weg“ aus. Der Ein­satz stell­te sich vor Ort als Brand einer Müll­ton­ne her­aus. Das Feu­er konn­te schnell gelöscht wer­den, Bei die­sem Ein­satz wur­de eine Per­son vor­sorg­lich durch den Ret­tungs­dienst versorgt.

(Quel­le: Pres­se­stel­le Feu­er­wehr Arnsberg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: