- Anzeige -

Kabel­die­be in Salus Kli­nik auf fri­scher Tat ertappt – 84-Jäh­ri­ge in Mesche­de ausgeraubt

Arnsberg/ Mesche­de. Eine Sicher­heits­fir­ma mel­de­te der Poli­zei in der Nacht auf Frei­tag gegen 01.15 Uhr ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf dem Gelän­de der Salus Kli­nik. Nach weni­gen Minu­ten traf der ers­te Strei­fen­wa­gen am Ein­satz­ort ein. In dem leer­ste­hen­den Gebäu­de tra­fen die Beam­ten auf drei Män­ner aus Mesche­de. Die­se hat­ten es ver­mut­lich auf die Elek­tro­ka­bel des alten Gebäu­des abge­se­hen. In einem Ruck­sack und einer Rei­se­ta­sche der Män­ner fan­den die Poli­zis­ten bereits abmon­tier­te Kabel­strän­ge. Die drei 33, 32 und 31 Jah­re alten Mesche­der wur­den nach erfolg­ten poli­zei­li­chen Maß­nah­men ent­las­sen. Ein Straf­ver­fah­ren wur­de eingeleitet.

Täter betritt Schlafzimmer

Ein dreis­ter Ein­bre­cher such­te zuvor am Don­ners­tag­abend in Mesche­de eine Senio­ren­wohn­an­la­ge an der Müh­len­gas­se auf. Gegen 17.45 Uhr brach der Mann die Woh­nungs­tür einer 84-jäh­ri­gen Frau auf. Anschlie­ßend betrat er die Woh­nung. Die Mesche­derin lag im Bett und hör­te den frem­den Mann. Sie ging davon aus, dass es sich um den Besuch eines Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen han­delt und rief laut. Dar­auf­hin betrat der Täter das Schlaf­zim­mer. Der Mann gab sich als Hand­wer­ker aus. Er erklär­te, dass er vom Haus­meis­ter beauf­trag wur­de, nach den Wert­ge­gen­stän­den der Bewoh­ner zu fra­gen, da bereits in eine ande­re Woh­nung ein­ge­bro­chen wor­den sei. Mit den Wor­ten, dass er den Schmuck foto­gra­fie­ren wol­le, nahm er sich anschlie­ßend den Schmuck­kas­ten der Senio­rin und ver­schwand aus der Woh­nung. Die Frau infor­mier­te einen Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen. Die­ser rief die Poli­zei. Der Täter war etwa 30 bis 40 Jah­re alt. Er wird als klein, mit einer kräf­ti­gen Sta­tur beschrieben.

Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Mesche­de unter 0291 – 90 200 entgegen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de