von

Jugend­werk­stadt für jun­ge Sun­derner, die mit­re­den wol­len

Auch der Bahn­hof in Sun­dern soll bei der Jugend­werk­stadt ein The­ma sein. (Foto: Jugend­bü­ro)

Sun­dern. Gibt es in Sun­dern genug Frei­zeit­an­ge­bo­te für Jugend­li­che? Bie­tet die Innen­stadt attrak­ti­ve Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten oder fährt man direkt nach Neheim oder Dort­mund? Möch­ten vie­le Jugend­li­che von hier weg – kön­nen aber nicht, weil kei­ne Bus­se fah­ren? Die­se und vie­le wei­te­re Fra­gen wer­den am kom­men­den Sams­tag, 14. April ab 14 Uhr in der Stadt­ga­le­rie bespro­chen.  „Alle Jugend­li­chen, die mit dis­ku­tie­ren und in Sun­dern etwas ver­än­dern möch­ten, soll­ten am Sams­tag in die Stadt­ga­le­rie kom­men. Hier zählt eure Mei­nung, nutzt eure Chan­ce!”, so Lena Wil­le­ke vom Jugend­bü­ro.

Jugend­bü­ro prä­sen­tiert die Jugend­werk­stadt

Gestar­tet wird die Jugend­werk­stadt mit einer Bestands­auf­nah­me, was es für jun­ge Men­schen in Sun­dern gibt, wel­che Orte und Ange­bo­te erhal­ten wer­den müs­sen und wel­che Ver­än­de­run­gen erfol­gen soll­ten. Hier­zu sind alle Jugend­li­chen aus dem Stadt­ge­biet sowie den umlie­gen­den Dör­fern zwi­schen cir­ca 14 und 20 Jah­ren ein­ge­la­den. Mode­riert wird die Ver­an­stal­tung von Sven Schnei­der und Ricar­da Pavo­ne vom Out­do­or­zen­trum Mosa­ik am Sor­pe­see. Musik, Kicker und ein Air­ho­ckey-Tisch sor­gen für eine locke­re Atmo­sphä­re und kos­ten­lo­se Geträn­ke und Snacks ste­hen bereit.

  •   Alle Infos gibt es im Jugend­bü­ro und auf dem Insta­gram-Account jugendwerkstadt_sundern

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?