- Anzeige -

Jugendfilmnacht zeigt am Donnerstag unter anderem „Noah“ im Kino

Arns­berg. Das Fami­li­en­bü­ro des Arns­ber­ger Jugend­am­tes ver­an­stal­tet am kom­men­den Don­ners­tag, 15. Okto­ber, von 16.30 bis 22 Uhr eine Jugend­film­nacht im Resi­denz Kino Arns­berg. Kin­der und Jugend­li­che in einem Alter ab 12 Jah­ren sind herz­lich hier­zu eingeladen.

Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren eingeladen

An die­sem Tag sol­len die The­men Ras­sis­mus und Rechts­ex­tre­mis­mus anhand von Fil­men ver­deut­licht wer­den. Unter ande­rem wird der Film „Noah“ gezeigt, den Jugend­li­che aus der Stadt Arns­berg gemein­sam mit dem Fami­li­en­bü­ro unter dem Pro­jekt­na­men „Abge­dreht“ pro­du­ziert haben.  Der Film wur­de mit dem zwei­ten Platz des Bun­des­ge­nera­ti­ons­prei­ses aus­ge­zeich­net. Auch der Arns­ber­ger Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner nimmt an der Ver­an­stal­tung teil.

Bürgermeister Ralf Paul Bittner nimmt teil

Die Anmel­dung erfolgt tele­fo­nisch beim Fami­li­en­bü­ro der Stadt Arns­berg unter der Ruf­num­mer Tel: 02932 / 201‑2205 Anmel­de­bö­gen zur Ver­an­stal­tung gibt es  im Fami­li­en­bü­ro oder hier zum Down­load https://www.arnsberg.de/jugend/jugendarbeit/index.php

Karten sind begrenzt

Auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie wer­den die Kar­ten per­so­na­li­siert und die Anzahl der Besu­che­rin­nen und Besu­cher sind begrenzt. Die erfor­der­li­chen Hygie­ne­maß­nah­men wer­den durchgeführt.

(Quel­le: Pres­se­stel­le Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de